Schachautographen und signierte Ausgaben

 

 

#438 - Schachmeister. Bilder- und Autographen - Sammlung von Schachmeistern. Konvolut mit 4 Ordner mit einer Sammlung von Porträts, faksimilierten und originalen Unterschriften, größtenteils aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Verschiedene Formate, in Pappsammelordnern. (81)
* Umfangreiche Sammlung und kennerschaftlich zusammengetragene Dokumentation zu einer Vielzahl von Schachmeistern. Die Zusammenstellung besteht meist aus einem Porträt und einer Unterschriftenprobe, die auf ein Blatt montiert wurden. Als Porträts wurden Ausschnitte aus Zeitungen, Zeitschriften und Fotos verwendet. Für die Autographenbeispiele wurden meist faksimilierte Unterschriften verwendet. Ca. 480 Schachmeister haben eigenhändige Unterschriften (auf montierten Zetteln), wenige mit eigenhändig geschriebenen Briefen, maschinegeschriebenen Briefen mit eigenhändigen Unterschriften oder eigenhändig geschriebene Postkarten. Enthalten sind u. a. eigenhändige geschriebene Briefe von: Fedor Bohatirchuk, Max Euwe, Sonja Graf, Klaus Junge, Paul Keres, Jacques Mieses, Friedrich Sämisch, Richard Teichmann und eigenhändig geschriebene Postkarten u. a. von Efim Bogoljubow, Klaus Darga, Walter von Holzhausen, Geza Maróczy, Rudolf Spielmann, Wolfgang Uhlmann sowie eigenhändige Unterschriften u. a. von Alexander Aljechin, Juri Awerbach, Arthur Bisguier, Isaak Bolewlawski, Michail Botwinnik, David Bronstein, E. Bykowa, Esteban Canal, Carl Carls, Erich Eliskases, Ernst Grünfeld, Reuben Fine, Bobby Fischer, Nona Gaprindaschwili, Robert Hübner, Boris Kostitsch, Miguel Najdorf, Bruno Parma, Tigran Petrosjan, Helmut Pfleger, Vasja Pirc, Samuel Reshevsky, Kurt Richter, Adolf Seitz, Lothar Schmid, Wassili Smyslow, Viktor Soultaneieff, Boris Spasski, Paul Schmidt, Leonid Stein, Michail Tal, Wolfgang Unzicker, Milan Vidmar. Siehe unsere Abbildung im Internet. Zustand: Alle Exponate sind etwas gebräunt, teilweise stärker, haben Gebrauchsspuren, Benutzungsspuren und teilweise kleine Defekte. Die Zettel sind meist knapp beschnitten, oft bis auf die Unterschrift. Eine Einzelaufstellung ist nicht vorhanden. Teilabbildungen sind im Internet abrufbar. Versandgewicht 12 kg. Umfangreiche und ungewöhnliche Sammlung, die vom interessierten Sammler besichtigt werden muss.          6000,00

 

#439 - Aben - Ezra, (Abraham) und Aben - Yé'hia. Délices royales ou le jeu des échecs. Son histoire, ses règles et sa valeur morale ... Traduction de l'hébreu par Léon Hollaenderski. 2 Teile (französischer und hebräischer Text) in einem Band. Paris, Créhange, 1864. 8°. Mit 2 wiederholten Diagrammen auf den Titeln. 3 Bll. (inkl. Titel), 68 Seiten französischer Text und 36 Seiten hebräischer Text, 2 Bll. (Vortitel und Titel). Brauner Halbleinenband mit goldgeprägtem Titeldruck auf Rücken. (81)
* Van der Linde I, 163; Linde - N. 342, Kieler Schachkat. 960. Mit eigenhändiger Widmung des Übersetzers Léon Hollaenderski auf Vortitel: A Monsieur C. Bachelier hommage de l’auteur L. Hollaenderski“. Interessante zweisprachige Ausgabe des Schachgedichtes, das im 12. Jahrhundert die hebräische Schachliteratur eröffnet. Verfasser waren zwei berühmte Rabbi der Zeit. Das Gedicht, das Schach als einen Krieg schildert, gilt als eines der ältesten literarischen Zeugnisse des Schachspiels in Westeuropa. Allerdings ist die Zuschreibung des Gedichtes zu den Autoren nicht unumstritten. Zustand: Ohne den originalen Umschlag. Innen etwas gebräunt und wenig fleckig. Einband etwas bestoßen.          80,00

 

#440 - Aben - Ezra, (Abraham) und Aben - Yé'hia. Délices royales ou le jeu des échecs. Son histoire, ses règles et sa valeur morale ... Traduction de l'hébreu par Léon Hollaenderski. Paris, Créhange, 1864. 8°. Mit 1 Diagramm auf Titel. 3 Bll. (inkl. Titel), 68 Seiten französischer Text [Der hebräische Text fehlt.] Roter Halbleinenband. (81)
* Van der Linde I, 163; Linde - N. 342, Kieler Schachkat. 960. Mit eigenhändiger Unterschrift und Nummerierung von Tassilo von Heydebrand und der Lasa auf einem Exlibris mit seinem Familienwappen auf Titel verso: "No ... 1884 Lasa". Textteil mit der französischen Übersetzung des Schachgedichtes, das im 12. Jahrhundert die hebräische Schachliteratur eröffnet. Verfasser waren zwei berühmte Rabbi der Zeit. Das Gedicht, das Schach als einen Krieg schildert, gilt als eines der ältesten literarischen Zeugnisse des Schachspiels in Westeuropa. Allerdings ist die Zuschreibung des Gedichtes zu den Autoren nicht unumstritten. Zustand: Ohne den originalen Umschlag. Stempel mit Wappen von Heydebrand und der Lasa auf Titel. Innen wenig gebräunt und etwas fleckig. Einband bestoßen. Rücken verblichen.          120,00

 

#441 - Albert, Eugene. Ideal - Mate Chess Problems. Davis, Simmons, (1966). 8°. Mit 768 Diagrammen. 4 Bll., 219 Seiten. Orig.  geheftet. (40)
* Betts 39 - 26. Zustand: Innen etwas gebräunt. Umschlag angestaubt, etwas fleckig und bestoßen. Beiliegt: Albert, Eugene. Eigenhändig geschriebener Brief von Albert in englischer Sprache vom 2. August 1966 und signiert. Beidseitig beschriebenes Blatt. Blattgröße 28 x 21,5 cm. Brief von Eugene Albert mit Anmerkungen über FIDE – Alben und über ein Preisproblem von P. Kniest. Zustand: Das Blatt ist mehrfach gefaltet gewesen, etwas gebräunt und hat Gebrauchsspuren. Es ist mit einer Heftklammer am Titel befestigt.          30,00

 

#442 - Awerbach, Juri und Mikhail Podgaets. Handschriftliches Spielerprotokoll der Partie No. 47 Awerbach - Podgaets bei der 36. UdSSR Meisterschaft in Alma Ata am 7. Januar 1969. Blattgröße 14,7 x 23 cm. (44)
* Mit den eigenhändigen Unterschriften des sowjetischen  Großmeisters Juri Awerbach (geb. 1922) und des Internationalen Meisters Mikhail Podgaets (1947 – 2009). Die Partie endete remis. Zustand: Das Blatt ist gebräunt, gelocht, hat Gebrauchsspuren und Randdefekte. In der Mitte mit Leimschatten und längerem Einriss, der mit Klebestreifen repariert wurde.          30,00

 

#443 - Bachmann, Ludwig. Eigenhändig geschriebener Brief von Bachmann in dt. Sprache vom 27. Juli 1925 u. sig. Gefaltetes beidseitig beschriebenes Blatt. Blattgr. 13 x 17,5 cm. (81)
* Brief von Bachmann an einen nicht näher genannten Herren, indem er sich für übersandten Steinitzpartien bedankt, die er im 2. Band verarbeiten wird. Bachmann wird dem Herren die bald erscheinende neue Ausgabe des 1. Bandes zusenden. Am Ende bittet er um die Übersendung einiger weiterer Partien, da er die Zeitschriften nicht in seiner Bibliothek hat. Der Reichsbahndirektor Ludwig Bachmann (1856 – 1937) galt als bedeutender Schachschriftsteller u. Schachhistoriker. Er gab von 1897 bis 1930 die Schachjahrbücher heraus. Zustand: Das Blatt ist gebräunt, vereinzelt fleckig, hat Faltspuren u. geringe Gebrauchsspuren.          30,00

 

#444 - Bachmann, Ludwig. Eigenhändig von Ludwig Bachmann geschriebenes und zusammengestelltes Manuskript von seinem Werk "Schachjahrbuch 1929 / 30. II. Teil. 45. Fortsetzung der Sammlung geistreicher Schachpartien und Aufgaben." Ohne Ort ca. 1930. Folio. Mit einigen Diagrammen. Titel, 111 Bll. Lose ohne Umschlag. (81)
* Außergewöhnliches schachhistorisches Dokument. Das vorliegende Manuskript hat eigenhändig von Bachmann geschriebenen Text und vielen aufgeklebten Ausschnitte aus Zeitungen, Schachspalten, Zeitschriften und Veröffentlichungen zum Schachgeschehen sowie Diagrammen. Der Reichsbahndirektor Ludwig Bachmann (1856 – 1937) galt als bedeutender Schachschriftsteller und Schachhistoriker. Er gab von 1897 bis 1930 die Schachjahrbücher heraus. Bachmann wandte sich der Theorie, Literatur und Geschichte des Schachspiels zu, da ihn sein Beruf keine Zeit für die Teilnahme an Turnieren ließ, obwohl er durch seine lebhafte und kombinatorische Spielweise durchaus dort Erfolge erzielen hätte. Zustand: Die Textseiten sind etwas gebräunt, teilweise stärker, etwas fleckig und haben teilweise Leimspuren oder Knickfalten. Wenige Seiten mit Defekten. Sehr seltenes Sammlerstück.
          600,00

 

#445 - Bachmann, Ludwig. Postalisch gelaufene Postkarte mit eigenhändig von Bachmann geschriebenen Text an P. F. Faber in deutscher Sprache aus dem Jahr 1915. Größe der Karte 14 x 9 cm. (81)
* Bachmann schreibt über die Zusendung der 2. Auflage des Anderssen – Büchlein und macht Ausführungen zu einigen Quellen von Anderssenpartien. Der Reichsbahndirektor Ludwig Bachmann (1856 – 1937) galt als bedeutender Schachschriftsteller und Schachhistoriker. Auf der Vorderseite ist eine farbige Abbildung von Ludwigshafen am Rhein. Zustand: Die Karte ist etwas gebräunt und hat Gebrauchsspuren, 4 Poststempel und einen Stempel der Prüfungsstelle des II. Armee – Korps.          30,00

 

#446 - Bachmann, Ludwig. 2 postalisch gelaufene Postkarten mit eigenhändig von Bachmann geschriebenen Text an Strick van Linschoten in deutscher Sprache vom 23. Juli 1926 und 5. Mai 1927. Größe der Karten jeweils 15 x 10,5 cm. (81)
* Bachmann bittet um die Zusendung von Steinitzpartien für die 2. Auflage des 2. Bandes. Der Text der zweiten Postkarte behandelt die Übersendung von Heften der Tijdschrift. Der Reichsbahndirektor Ludwig Bachmann (1856 – 1937) galt als bedeutender Schachschriftsteller und Schachhistoriker. Zustand: Die Karten sind gebräunt u. haben geringe Gebrauchsspuren.

          30,00

 

#447 - Baile Herculane (Herkulesbad) 1985. Farbige Postkarte mit Schachmotivbriefmarke und Stempel aus dem Jahr 1985. Größe 15 x 10 cm. (44)
* Mit 8 eigenhändigen Unterschriften von Teilnehmerinnen am Internationalen Frauenturnier in Herkulesbad 1985: u. a. von WGM Ildikó Mádl, WGM Maria (Albulet-) Pogorevici, WIM Joanna Jagodzinska, Ligia Jieman, Margarita Voiska(?). Auf der Rückseite mit handschriftlicher Eintragung des Turniernamens. Die Vorderseite zeigt eine Ansicht des Hotels Diana in Baile Herculane. Zustand: Die Karte ist leicht gebräunt und hat geringe Gebrauchsspuren
.          30,00

 

#448 - Baile Herculane (Herkulesbad) 1986. Briefumschlag mit Schachmotiv und Sonderstempel zum Internationalen Damenturnier in Baile Herculane 1986 sowie Schachmotivbriefmarke. Größe 16 x 11,4 cm. (44)
* Mit 14 eigenhändigen Unterschriften von Schachmeisterinnen: u. a. von WGM Ildikó Mádl und späteren WGM Bettina Trabert. Siehe unsere Abbildung im Internet. Zustand: Der Umschlag ist leicht gebräunt.          30,00

 

#449 - Becker,A., Lachaga, M. A. (Hrsg.) Internationales Schachmeisterturnier London 1927 ... Partiensammlung mit Anmerkungen von A. Becker ... Argentinien ca. 1968. 8°. I, 2 Bll., 72 Seiten. Orig. geheftet. (63)
* Mit eigenhändiger Widmung des Internationalen Meisters Albert Becker auf Vorsatz: "Meinem lieben Freund Josef Lokvenc. 20. Mai 1968. A. Becker". Eines von 240 Exemplaren. Zustand: Innen etwas gebräunt, obere Ecke teilweise gestaucht. Beiliegt: Belgrad 1970. Schach Express, Hefte Nr. 5 - 6 / 1970. Beograd. Zürich, Schweizer Schachdienst, (1970). 8°. Mit Diagrammen und Textabb. Seiten 82 - 121. Orig. Klebebindung. Mit Gebrauchsspuren.

          30,00

 

#450 - Bern 1925. Kagan, Bernhard. (Hrsg.) Internationales Meisterturnier in Bern vom 1. bis 7. März 1925. Mit Anmerkungen der Teilnehmer. Berlin, Kagan, 1925. 8°. Mit 10 Diagrammen. 14 Seiten, 1 Bl. Anzeigen. Original geheftet. (81)
* Linde - N. 5377. Mit eigenhändiger Widmung von W. Bonacker an Bogoljubow auf Vorderumschlag: „Großmeister E. Bogoljubow zur frdl. Erinnerung vom Schachklub Bern. 2. Mai 1927. Bonacker“. Turniersieger wurde Aljechin. Ohne Titel erschienen. Zustand: Innen leicht gebräunt. Beiliegen: Bonacker, W. Ein einseitig maschinegeschriebener Brief vom 24.09.1932 und eine maschinegeschriebene Postkarte vom 16.10.1932 an Bogoljubow, jeweils eigenhändig von Wilhelm Bonacker unterschrieben. Größe 21,5 x 13,5 und 15 x 10,5 cm. In den Schreiben geht es um die Übersendung von Partien bzw. Anmerkungen zu einem Turnier. Zustand: Die Blätter sind gebräunt, fleckig u. haben Gebrauchsspuren.          40,00

 

#451 - Biel 1976. 5 Blätter aus dem Programmheft mit 5 Kurzporträts von Teilnehmern am "Weltmeisterschaft Interzonen - Schachturnier Biel - Bienne 1976 ..." Biel 1976. Größe jeweils 10,5 x 19,5 cm. (44)
* Mit den eigenhändigen Unterschriften folgender Teilnehmer unter ihrer jeweiligen Kurzdarstellung: der Großmeister Ulf Andersson, Robert Byrne, István Csom, Vladimir Liberzon u. des Internationalen Meisters K. S. Rogoff. Zustand: Die Blätter sind gebräunt.    
     40,00

 

#452 - Bogoljubow, E(vfim D). Klassische Schachpartien aus modernen Zeiten. I. Teil: 1919 - 1920. II. Teil: 1920 - 1921. III. Teil: 1921 - 1922. 3 Bände. Berlin und Leipzig, de Gruyter, 1926 und 1928. 8°. Mit 1 Porträttafel und 142 Diagrammen. 50, 1 Bl.; 66, 1 Bl.; Seiten (3) - 55, 2 Bll. Verlagsanzeigen (Titel des III. Teils fehlt). Neuer brauner Leinenband mit goldgeprägtem Titeldruck auf Rücken. (63)
* Linde - N. 3245. "Veits kleine Schachbücherei", Bände 6, 7 und 11. Mit eigenhändiger Widmung des russisch - deutschen Großmeisters Efim Bogoljubow (1889 - 1952) auf Titel des I. Teils: "Herrn Studienrat Herrmann Schramm Bayreuth zur freundl. Erinnerung E. Bogoljubow 19 II 1934." Interessante Zusammenstellung von Schachpartien bekannter Meister wie Capablanca, Tartakower, Tarrasch, Bogoljubow, Réti, Nimzowitsch, Aljechin. Zustand: Innen etwas gebräunt und vereinzelt fleckig.    
     40,00

 

#453 - Bone, William. Position by Greco, with a King and Three Pawns on Each side. Analysed by W. Bone junr. London 1838. 8°. Mit vielen Diagrammen. 3 Bll. weiß, 4 unn. Bll. (inkl. Titel), 870 Seiten, 1 Bl. weiß, 1 Bl., 6 Bll. weiß. Neuer dunkelgrüner Leinenband mit goldgeprägtem Titeldruck auf Rücken. (81)
* Die schön ausgeführte Handschrift enthält eine Vielzahl von Positionen auf Diagrammen und handschriftliche Analysen. Einzigartige Analyse von verschiedenen Positionen nach Greco, jeweils mit König und drei Bauern auf jeder Seite. Die Diagramme sind in rot und schwarz. Die einzelnen Teile auf den Textseiten sind durch rote Linien abgeteilt. William Bone (1810 - 1874) war ein britischer Problemkomponist. Gioacchino Greco (um 1600 - 1634) war der bedeutendste Schachmeister des 17. Jahrhunderts. Das Neue an seiner Abhandlung über das Schachspiel war, dass er intuitiv das Wesen des Kombinationsspiels erfasste. "Grecos Matt" ist in die Schachgeschichte eingegangen. Im Jahre 1625 überarbeitete er seine Abhandlung. Hierbei erwähnte er erstmals die neue Form der Rochade und setzte eine reichere Sammlung von Endspielen und Partieanalysen dazu. Zustand: Vorsätze neu. Ein weißes Blatt mit größerer Fehlstelle. Buchblock unbeschnitten. Die Blätter sind gebräunt und vereinzelt fleckig. Stempel auf letztem Blatt und Buchschnitt. Einband etwas berieben und gering bestoßen. Seltenes Manuskript.
          900,00

 

#454 - Botwinnik, Michail. Schach in Rußland 1941 - 45 mit sämtlichen Partien von Swerdlowsk 1943 ... Hrsg. von M. van Fondern. Hollfeld, Beyer, 1979. 8°. Mit 10 Textabb. und vielen Diagrammen. 115 Seiten. Orig. geheftet. (81)
* Mit eigenhändiger Unterschrift des ehemaligen Weltmeisters Michail Botwinnik (1911 – 1995) auf Titel.          40,00

 

#455 - Brinckmann. Österreichische Schachrundschau. Hrsg. vom Österreichischen Schachverband. Schriftleitung: Hans Thanhofer.  4. Jahrgang 1925, Heft Nr. 2. Wien, 1925. 8°. Mit Diagrammen. S. (33) - 64. Orig. geheftet. (81)
* Linde - N. 5961. Mit eigenhändiger Unterschrift des Internationalen Meisters und Schachautoren Alfred Brinckmann auf Vorderumschlag. Zustand: Innen etwas gebräunt und mit Knickspuren. Umschlag angestaubt, etwas verblichen und mit Notizen.          30,00

 

#456 - Bronstein, David und Felix Ignatiev. Handschriftliches Spielerprotokoll der Partie No. 298 Ignatiev - Bronstein bei der Sowjetischen Mannschaftsmeisterschaft in Rostow am Don 1971. Blattgröße 21 x 30 cm. (44)
* Mit eigenhändigen Unterschriften des sowjetischen  Großmeisters David Bronstein (1924 – 2006) und von Felix Ignatiev. Die Partie endete remis. Zustand: Das Blatt ist doppelt gefaltet, gebräunt, gelocht, hat Gebrauchsspuren und Randdefekte.    
     30,00

 

#457 - Bukarest 1978. Postalisch nicht gelaufene, farbige Postkarte mit den Unterschriften der Teilnehmer am Turnier in Bukarest 1978. Größe 14,8 x 10,5 cm. (44)
* Mit 16 eigenhändigen Unterschriften der Teilnehmer am Turnier in Bukarest 1978: u. a. von den Großmeistern Wolfgang Uhlmann, Juan Manuel Bellon Lopez, Victor Ciocalthea, Lubomir Ftácnik, Peter Lukács, Slavoljub Marjanovic, Nikola Padewsky, Mihai Suba, Lew Alburt (Namenskürzel) den Internationalen Meistern Jan Adamski, Ioan Biriescu, Mihail Ghinda, Valentin Stoica, Emil Ungureanu, Volodia Vaisman. Die Vorderseite zeigt einen Blick über den Herastrau Park. Zustand: Die Karte ist wenig gebräunt und hat geringe Gebrauchsspuren.    
     50,00

 

#458 - Buschke, Albrecht, Richard Cheney und Alain White. The two - move chess problem in the Soviet Union 1923 - 1943. Stamford, The Overbrook Press, 1943. 8°. Mit vielen Diagrammen. 3 Bll., 62 Seiten, 5 Bll. Originaler rotbrauner Leinenband mit goldgeprägtem Titeldruck auf Rücken. (37)
* Linde - N. 2859; Betts 36 - 7. Mit eigenhändiger Unterschrift des russischen Problemkomponisten Alexander Guljajew (1908 - 1998) auf Vortitel. Eines von 300 Exemplaren.
"A collection of 120 problems by Russian composers, with notes on the themes, constructions and composers." (Betts) Zustand: Erratzettel fehlt. Druck auf getöntem Papier. Textseiten am oberen und unteren Rand etwas gewellt. Mit wenigen handschriftlichen Notizen. Einband wenig bestoßen. Seltene Ausgabe.          60,00

 

#459 - Carlsen. Agdestein, Simen. Wonderboy. How Magnus Cralsen became the youngest chess grandmaster in the world. The story and the games by his trainer Simen Agdestein. Alkmaar, New in Chess, 2004. 8°. Mit wenigen Textabbildungen und vielen Diagrammen. 190 Seiten, 1 Bl. Anzeigen. Original geheftet. (59)
* Mit den eigenhändigen Unterschriften des Weltmeisters Magnus Carlsen und des norwegischen Großmeisters Simen Agdestein auf Vortitel.    
     30,00

 

#460 - Chernev, I. Winning chess traps. 300 ways to win in the opening. New York, Chess Review, (1946) 8°. Mit vielen Diagrammen. VI, 306 Seiten. Originaler Leinenband. (59)
* Vergl. Linde - N. 2060. Betts 13 - 141. Mit 7 eigenhändigen Unterschriften von Schachmeistern auf Vorsatz, u. a. von Großmeister Samuel Reshevsky (1911 - 1992), Walter B. Suesman (1918 – 1984), Jacob Levin (1904 – 1992), Slater, J. Kramer. Zustand: Innen etwas gebräunt und oben gewellt. Einband etwas angestaubt, wenig bestoßen. Rücken oben defekt.    
     40,00

 

#461 - Dake. Bush, Casey. Grandmaster from Oregon. The life & games of Arthur Dake. Portland Chess Press, 1991. 8°. Mit 8 Tafeln und Diagrammen. 1 Bl., 130 S. Orig. geheftet. (59)
* Mit eigenhändiger Widmung des amerikanischen HGM Arthur Dake auf Titel und wenigen handschriftlichen Notizen auf den Tafeln. Der US - amerikanische Schachspieler Arthur W. Dake (1910 - 2000) war in den 1930er Jahren einer der besten Schachmeister seines Landes, erhielt 1954 den Titel Internationaler Meister und wurde 1986 Großmeister ehrenhalber. Beiliegt: Eigenhändig von Arthur Dake geschriebener Brief in englischer Sprache mit Unterschrift vom 28. Mai 1992. Einseitig beschriebnes Blatt, einmal gefaltet. Blattg. 15,5 x 17,5 cm. Dake schriebt in dem Brief über sein persönliches Umfeld. Zustand: Umschlag mit Gebrauchsspuren.          30,00

 

#462 - Den Haag 1922. Tarrasch, S. Het opgaven - tournooi te 's - Gravenhage ter gelegenheid van het zeventigjarig bestaan van het 's - Gravenhaagsch Schaakgenootschap Discendo Discimus December 1922. Kritische Onderzoekingen ... Gouda, Van Goor Zonen, 1923. 8°. Mit einigen Diagrammen. 68 S. Neuer brauner Leinenband. (33)
* Linde - N. 5343. Mit eigenhändiger Widmung des niederländischen Schachmeisters Hendrik Strick van Linschoten auf Titel. Originaler Umschlag eingebunden. Zustand: Innen gebräunt.          30,00

 

#463 - Diemer, Emil Josef. Das moderne Blackmar - Diemer - Gambit. Band 1. 4. Auflage. Heidelberg, Schmaus, ca. 1983. 8°. Mit montierter Abbildung und vielen Diagrammen. 191 Seiten. Original geheftet. (81)
* Exemplar Nr. 228 mit eigenhändigem Namenkürzel von E. J. Diemer. Die nummerierte Ausgabe erschien zum 75. Geburtstag von Diemer. Der badische Meister Emil Joseph Diemer (1908 - 1990) war meist im süddeutschen Raum tätig und arbeitete als Schachautor und Journalist. Er entwarf das nach ihm benannte Blackmar - Diemer - Gambit. Zustand: Vortitel und Titel wenig gebräunt. Umschlag mit geringen Gebrauchsspuren.          30,00

 

#464 - Dresden 2008 und Turin 2006. 2 Briefumschläge mit gedrucktem Motiv zu den Schacholympiaden Dresden 2008 und Turin 2006, jeweils mit Sonderstempel und Schachmotivbriefmarke. Größe jeweils ca. 16 x 11 cm. (44)
* Mit 7 eigenhändigen Unterschrift von Schachmeistern: u. a. der Großmeister Wladimir Akopian, Levon Aronian und Rustam Kasimjanow.
          30,00

 

#465 - Eliskases, Erich. Postkarte mit dem Halbporträt von Erich Eliskases aus den 1930er Jahren. Größe 14 x 9 cm. (44)
* Mit der eigenhändigen Unterschrift des österreichisch - argentinischen Großmeisters Erich Eliskases (1913 - 1997). Zustand: Die Karte ist etwas gebräunt.    
     30,00

 

#466 - Ftacník, Lubomir und Jan Ambroz. Biel 1993. Interzonal tournament. Prag, Prague Chess Agency, ca. 1993. 8°. Mit 4 farbigen Tafeln, einigen Textabb. und vielen Diagrammen. 201 Seiten, 1 Bl. Originaler goldverzierter Lederband. (30)
* Nr.
43 von 83 nummerierten Exemplaren. Mit den eigenhändigen Unterschriften der Autoren, dem slowakischen Großmeister Ftácnik und dem IM Ambroz auf Titel. Zustand: Einband gering bestoßen.          30,00

 

#467 - Gheorgiu, F. Briefumschlag mit gedrucktem Motiv zum Turnier in Las Palmas 1972. Größe 18 x 13 cm. (44)
* Mit eigenhändiger Widmung des rumänischen Großmeisters Florin Gheorgiu. Beiliegt: Hort, Vlastimil. Briefumschlag mit gedrucktem Motiv zum Turnier in Sombor 1968 (Größe 17 x 9,5 cm) und eigenhändiger Unterschrift des Großmeisters Vlastimil Hort  sowie ein weißes Blatt mit eigenhändiger Unterschrift von Hort (Größe 10,5 x 14,8 cm). Zustand: Alle Teile etwas gebräunt und mit geringen Gebrauchsspuren.
          30,00

 

#468 - Gilberg, Charles A. Catalogue of Works on the Game of Chess comprising the Collection made by Charles A. Gilberg. Ohne Ort 1871. 8°. 63 Bll., 1 Bl. weiß. / Catalogue of W. H. Russ‘ Collection of Book of Chess. 14 Bll., 45 Bll. weiß. [Handschriftliche Abschrift von einem unbekannten Schreiber] Flexibler schwarzer Lederband. (81)
* Mit eigenhändigem Namenszug des englischen Schachbuchsammlers des 19. Jahrhunderts J. W. Rimington Wilson auf Innendeckel. Handschriftliche Auflistung der Schachsamlungen von Gilberg und Russ. Der Katalog der Gilberg – Sammlung umfasst 294 alphabetisch geordnete Positionen. Die Aufstellung der Russ – Sammlung enthält eine alphabetische Aufstellung kurzen Aufnahmen. Charles A. Gilberg (1835 – 1898) war Schachschriftsteller und hatte zu seiner Zeit eine der größten Schachbibliotheken in Amerika. Zustand: Vorderdeckel und erste Lage lose. Innen gebräunt und vereinzelt fleckig. Wenige Seiten mit Defekten. Einband bestoßen und Rücken defekt. Beiliegt: Gilberg’s Library. Ohne Ort um 1889. 8°. 40 unn. Bll. Geheftet. Handschriftliche Kurzliste mit Angabe des Autoren, Kurztitel, Verlagsort und Erscheinungsjahr. Zustand: Innen gebräunt. Umschlag lose u. mit Defekten.    
     90,00

 

#469 - Golombek, H(arry). Modern opening chess strategy. London, Macgibbon & Kee, 1959. 8°. Mit Diagrammen. 304 Seiten. Originaler Pappband. (59)
* Vergl. Betts 13 - 171. Mit eigenhändiger Widmung des englischen Ehren - Großmeisters Harry Golombek (1911 - 1995) auf Vorsatz. Zustand: Vorsätze mit Leimschatten und Namen. Innen etwas gebräunt. Buchschnitt etwas fleckig. Beiliegt: Golombek, H. (Hrsg.)
The encyclopedia of chess. Second impression. London, Batsford, 19 4°. Mit Textabb. und Diagrammen. 360 S. Orig. Pappband mit defektem Schutzumschlag. Mit eigenhändiger Unterschrift von Harry Golombek auf Titel. Zustand: Innen gebräunt. Einband bestoßen.          30,00

 

#470 - Greco, Gioachino. Le jeu des eschets, Traduit de l'Italien de ... Private handschriftliche Abschrift von einem unbekannten Schreiber, vermutlich aus dem Ende des 18. Jahrhunderts der Ausgabe, die in Paris bei Jacques le Febure, 1689 erschienen war. 8°. 10 Bll., Titel und Einleitung, 134 unn. Bll., 4 Bll. weiß. Brauner Halblederband mit Rückenvergoldung und Rückenschildchen. (81)
* Linde - N. 400; van der Linde I, 363. Kalligraphisch schön ausgeführte Handschrift. Die Ausgabe enthält im 1. Buch ausführlich dokumentierte Spiele und im 2.
Buch "diverses manières de jouer le Gambit". Der Schreiber hat die Vignetten und das letzte Blatt mit dem «Privilege du Roy» nicht kopiert. Greco war der stärkste Schachmeister des 17. Jahrhunderts, ca. 1600 in Kalabrien geboren und 1634 auf den Antillen verstorben. Er erfand "herrliche" Spielkombinationen, die auch heute noch bekannt sind (Grecos Opfer - Grecos Matt). Zustand: Vorsätze mit Leimschatten und Nummern. Wenige Stempel auf Titel und letztem Blatt. Innen gebräunt. Einband etwas bestoßen. Rücken beschabt, mit kleinen Defekten und verblichen.          50,00

 

#471 - Grünberg (Zielona Góra) 1982. Briefumschlag mit Schachmotiv zum Turnier in Zielona Góra 1982 und 16 eigenhändigen Unterschriften der Teilnehmer am Turnier. Größe 18 x 10,3 cm. (44)
* Auf der Rückseite mit den 16 eigenhändigen Unterschriften der Teilnehmer an den „XXXIX Championships of Poland 1982 Zielona Góra“: von den Internationalen Meistern Jan Adamski, Pawel Stempin, Artur Sygulski, Jacek Bielczyk, Zbigniew Ksieski, Zbigniew Szymczak, W. Dobrzynski, Kazmierz Steczkowski, Jerzy Pokojowcyk, Z. Jasnikowski, Krysztof Panczyk, Ignacy Nowak, Andrzej Maciejewski, W. Swic, R. Bugajski und T. Zoltek. Zustand: Der Umschlag ist etwas gebräunt und hat Gebrauchsspuren.          40,00

 

#472 - Hannak, Jacques. Maschinegeschriebener Brief vom 2. Dezember 1966 von Jacques Hannak an Albin Pötzsch. Beidseitig beschriebenes Blatt im postalisch gelaufenen Umschlag. Blattgröße 21 x 14,8 cm. (30)
* Hannak beantwortet eine Anfrage von Pötzsch nach bestimmten Partien und Problemen von Emanuel Lasker. Er nennt mögliche Ansprechpartner für die weitere Recherche. Zustand: Das Blatt ist gebräunt und einmal gefaltet. Umschlag mit Gebrauchsspuren. Beiliegt: Hannak, J. Emanuel Lasker. Biographie eines Schachweltmeisters ... Berlin, Engelhardt, ca. 1952. 8°. Mit 5 Tafeln und vielen Diagrammen. 315 Seiten. Orig. Leinenband. Linde - N. 3083. Zustand: Innen gebräunt. Einband mit Gebrauchsspuren.    
     20,00

 

#473 - Hazeltine, Miron James. Catalogue of Miron’s Chess Library. Comprising the Collection made by Miron J. Hazeltine. Thornton, 1. Mai 1872. 8°. Mit 15 Diagrammen. 104 eigenhändig beschriebene Blätter, Bl. 105 – 129 weiß. Halblederband. (81)
* Eigenhändig von Miron J. Hazeltine geschriebener Katalog seiner Schachsammlung mit 264 Positionen von Schachzeitschriften, Schachbüchern und Manuskripten sowie der Aufstellung von 16 gerahmten Bildern. Die mehrfarbig gezeichneten Diagrammen zeigen jeweils ein Schachproblem. Miron James Hazeltine (1824 – 1907) war Friedensrichter in Campton Village, New Hampshire und zog dann nach Thornton. Die erste Zeitungsschachkolumne in den USA im New York Saturday Courier 1855 wird Hazeltine zugeschrieben. Sein Leben wurde jedoch die Schachkolumne, die er ab 1856 bis zu seinem Tod 1907 im New York Clipper schrieb, die u. a. eine Quelle für Spiele war, die sonst verloren gegangen wären. Er war auch Autor von Schachbüchern. Hazeltine soll bei seinem Tod 1907 in jener Zeit eine der größten Schachbibliotheken in den USA gehabt haben. Zustand: Innen gebräunt und vereinzelt fleckig. Der Einband ist angestaubt, stark bestoßen und hat Defekte. Rücken fehlt. Seltene Handschrift.          450,00

 

#474 - Hild, Albert. Der XXVI. Kongress des Deutschen Schachbundes, e. V. in Duisburg 1929 vom 8. - 22. Juli. Aufzeichnung d. Meisterpartien (in Abschrift). Dunkelgrüner Halbleinenbd. (81)
*
Mit eigenhändiger Unterschrift von Albert Hild auf Vorsatz. Private Zusammenstellung von Albert Hild über den XXVI. Kongress des Deutschen Schachbundes in Duisburg 1929. Der Band enthält: Eigenhändig von Hild geschriebener Beitrag über das Schachjahr 1929 auf 8 Blättern. / Schwarzweißes montiertes Foto der Teilnehmer am Schachturnier in Duisburg, ca. 1929. Größe 17 x 12 cm. / Beitrag zum “26. Kongreß des Dt. Schachbundes zu Duisburg” aus den Deutschen Schachblättern, 1929, S. 225 – 238 und 289 – 292. / Eigenhändig von Albert Hild angefertigte Abschriften der Notationen von 91 Partien vom 26. Kongress des Deutschen Schachbundes in Duisburg 1929 auf 91 Partieformularvordruckblättern, teilweise mit einigen Anmerkungen und 2 eigenhändig ausgefüllte Vordrucke mit Turniertabellen. Angebunden sind weitere 21 Blätter mit Blankovordrucken. Albert Hild (1868 – 1947) war Lehrer in Ohrdruf, Vorsitzender des Thüringer Schachbundes, Schriftführer des Deuschen Schachbundes (1910 – 1932) und Herausgeber der Deutschen Schachblätter. Beim WM – Kampf Aljechin – Bogoljubow 1934 war er Schiedsrichter. Zustand: Innen stärker gebräunt und wenig fleckig, teilweise stärker und teilweise mit Knickspuren. Wenige Seiten mit Defekten. Das Foto ist etwas gebräunt und hat Gebrauchsspuren. Einband etwas bestoßen. Seltenes schachhistorisches Dokument.    
     300,00

 

#475 - Horowitz, I. A. How to win in the middle game of chess. New York, McKay, ca. 1955. 8°. Mit Diagrammen. VII, 199 Seiten. Originaler Pappband. (59)
* Betts 18 - 12. Mit eigenhändiger Widmung von I. A. Horowitz auf Vorsatz. Der Internationale Meister Israel Albert Horowitz (1907 - 1973) war in den 1930er Jahren einer der besten Spieler der USA. Zustand: Innen gebräunt. Einband etwas bestoßen. Rücken oben und unten defekt.
Beiliegt: Horowitz, I. A. Chess openings. Theory and practice. New York, Simon & Schuster, (1964). 8°. Mit Diagrammen. VIII, 789 Seiten. Orig. Halbleinenband. Betts 13 - 195. Mit eigenhändiger Unterschrift von I. A. Horowitz auf Vorsatz. Zustand: Innen etwas gebräunt. Einband wenig bestoßen.          30,00

 

#476 - Kasparjan, G. M. Maschinegeschriebener Brief in russischer Sprache mit eigenhändiger Unterschrift von G. M. Kasparjan und datiert vom 13. März 1991. Einseitig beschriebenes Blatt im postalisch gelaufenen Umschlag mit eigenhändig geschriebener Empfängeradresse Albin Pötzsch. Blattgröße 20,5 x 29 cm. (30)
* Der sowjetische Internationale Meister Genrich Kasparjan (1910 – 1995) war bedeutender Studienkomponist und wurde 1972 Großmeister für Schachkomposition. Zustand: Das Blatt ist etwas gebräunt und doppelt gefaltet. Umschlag mit Gebrauchsspuren. Beiliegt: Kasparjan, G. M.  Sametschatelnyje etjudy. Erewan, Ajastan, 1982. 8°. Mit Diagrammen. 326 Seiten, 1 Bl. Orig. Halbleinenband. Zustand: Innen gebräunt. Einband berieben u. bestoßen.    
     30,00

 

#477 - Koltanowski, George. Adventures of a chess master. Edited by M. Finkelstein. New York, McKay, ca. 1955. 8°. Mit vielen Diagrammen. VIII S., 1 Bl., 194 Seiten. Orig. Pappband mit defektem Schutzumschlag. (44)
* Betts 29 - 58. Mit eigenhändiger Widmung des Internationalen Meisters George Koltanowski (1903 - 2000) auf Vorsatz. Zustand: Innen etwas gebräunt, wenige Seiten und Innendeckel stärker. Einband wenig bestoßen.    
     30,00

 

#478 - Lange, Max. Paul Morphy. Sein Leben und Schaffen. 3. stark vermehrte Auflage enthaltend nahezu vierhundert Spiele des Meisters. Leipzig, Veit, 1894. 8°. Mit 1 Porträt, 2 Textabbildungen und vielen Diagrammen. XIV, 1 Bl., 416 Seiten. Dunkelgrüner Lederband mit reicher Goldverzierung auf Vorderdeckel und Rücken und Blindprägung auf Rückdeckel. (81)
* Linde - N. 3091; Kieler Schachkatalog 5606. Gedrucktes Etikett auf Innendeckel mit dem Text „Privat – Exemplar confidentiell überreicht von dem Verfasser“, auf das Max Lange eigenhändig hinzugeschrieben hat: „Herrn Kanzleirat E. Schallopp in freundschaftlicher Hochachtung“. Paul Morphy (1837 - 1884) galt als einer der größten Schachmeister. Zustand: Ohne die 4 Anzeigenblätter. Innen papierbedingt etwas gebräunt. Einband gering bestoßen. Wichtige Partiensammlung im dekorativen Einband.     
     80,00

 

#479 - Larsen. Huergo, H. Homenaje al GM Bent Larsen al cumplir setenta anos. Buenos Aires, Castillo, 2005. 8°. Mit Textabb. und Diagrammen. 60 Seiten, 1 Bl. Orig. geheftet. (33)
* Mit eigenhändiger Unterschrift des dänischen Großmeisters Bent Larsen (1935 - 2010) auf Titel.
Beiliegt: Kasparow, G.Kasparov against the world. The story of the greatest online challenge. New York, KasparovChess Online, ca. 2000. 8°. Mit Diagrammen. 2 Bll., 202 Seiten. Orig Leinenband mit Schutzumschlag. Mit eigenhändiger Unterschrift des ehemaligen Weltmeisters Garri Kasparow auf Vorsatz.          30,00

 

#480 - (Lasa, Thassilo von Heydebrand und der). Erinnerungen und Partien aus dem früheren Berliner Schachleben nebst den Spielen des Greco in fortlaufender Tabelle mit Anmerkungen und einer Übersetzung der Spiele des Lucena. Leipzig, Veit, 1860. 8°. Mit wenigen Diagrammen. 3 Bll. (Titel, Zueignung, Nachträge und Verbesserungen), 223 Seiten, 18 Bll. mit 9 Tabellen dazwischengebunden. Blindgeprägter Leinenband mit goldverziertem Rücken. (81)
* Vergl. Linde - N. 207; van der Linde II, 17 (jeweils Exemplar von 1859 mit kürzerem Titel). Mit eigenhändiger Unterschrift und Nummerierung von Tassilo von Heydebrand und der Lasa auf einem Exlibris mit seinem Familienwappen: "No ... 1884 Lasa" und eigenhändig von Lasa geschriebenen Notizen auf Vorsatz. Exemplar einer Ausgabe mit einem längerem Titeltext, die im Jahr 1860 erschienen ist. Laut der handschriftlichen Notiz des Vorbesitzers auf dem Vorsatz sollen von dem Titel nur wenigen Exemplare existieren, die van der Linde unbekannt geblieben sind. Die Ausgabe enthält vor allem seine Aufzeichnungen über die Berliner Spiele aus den Jahren 1837 - 1843. Auf den Seiten 107 - 112 "Nachweis der älteren Berliner Spiele in der Schachzeitung und in Bilguer's Handbuch". Im Anhang S. 117 - 155 sind die Spiele des Calabresen Greco in der Ordnung von Lasa. Das Werk von Lucena findet sich auf S. 159 - 223 mit XXXV Endspielen des Lucena. Der berühmte Schachtheoretiker Lasa hatte eine Bibliothek mit über 2250 Bänden. Zustand: Stempel mit Wappen von Heydebrand und der Lasa auf Titel. Orig. Vorderumschlag der „gewöhnlichen“ Ausgabe von 1859 auf Vorsatz montiert. Innen etwas gebräunt und fleckig, teilweise stärker. Handschriftlichen Notizen auf letztem Vorsatz. Verlagsanzeige auf hinteren Innendeckel geklebt. Der Einband ist etwas berieben und bestoßen. Seltene Ausgabe.          300,00

 

#481 - Lasa, T[assilo von Heydebrand und der]. Zur Geschichte und Literatur des Schachspiels. Forschungen. Leipzig, Veit, 1897. 4°. Mit wenigen Diagrammen. VIII, 269 Seiten, 1 Bl. Anzeigen. Originaler Pappband. (Als aufgeschnittene Broschur gebunden) (81)
* Linde - N. 242; Kieler Schachkatalog 944. Vorsatz mit handschriftlicher Widmung "Zur Erinnerung an den Wettkampf in Berlin gewidmet von der Berliner Schachgesellschaft (gegr. 1827). Der Vorstand" und den eigenhändigen Unterschriften von 7 Vorstandsmitgliedern, von Lewitt, R. Steinweg, E. Nebermann, H. Oppenheim, B. Lewy, Paul Ziethen und J. Alt. Erste Ausgabe. Baron Tassilo von Heydebrand und der Lasa (1818 - 1899) war neben van der Linde der bedeutendste Schachhistoriker im 19. Jhrdt. In der vorliegenden Ausgabe "Zur Geschichte und Literatur des Schachspiels", dem wichtigsten Werk Lasas, "untersuchte er eingehend den Ursprung u. die Entwicklung des Schachspiels." (Lindörfer, S. 152) Zustand: Etikette auf Innendeckel. Stempel auf Titel, Titel verso und Vorsatz. Innen fleckig und etwas gebräunt. Heftklammern teilweise rostig. Der Einband ist stärker angestaubt und etwas bestoßen. Rücken verblichen u. mit Defekten. Mit "Library Rules" bedrucktes Klebeschild auf Vorderdeckel.          90,00

 

#482 - Lasker, Emanuel. Zürich 1934. Aljechin, A. Internationales und 37. Schweizerisches Schachturnier in Zürich 1934. Sämtliche Partien des internationalen Meisterturniers bearbeitet ... Mit zahlreichen andern Beiträgen ... hrsg. von der Schachgesellschaft ... Zürich (1935). 8°. Mit vielen Textabb. u. Diagrammen. 272 S., 1 Bl., 1 Bl. Errata. Orig. heller Leinenband. (81)
* Linde - N. 5485. Mit eigenhändiger Widmung des ehemaligen Weltmeisters Emanuel Lasker auf Vorsatz: „Herbert Gross zur freundlichen Erinnerung an den See und die Terrasse Emanuel Lasker. 9.IV.35. Zürich“. Der deutsche Schachspieler, Mathematiker und Philosoph Emanuel Lasker (1868 - 1941) war von 1894 - 1921 Schachweltmeister.  In dem bedeutendsten Turnier des Jahres 1934 siegte Aljechin vor Euwe und Flohr. Zustand: Innen fleckig und etwas gebräunt. Einband angestaubt und etwas fleckig.    
     450,00

 

#483 - Le Havre 1966. Festival International d‘Echecs du Havre du 2 au 13 Avril 1966. Organisé par Europe – Echecs. Programmheft. Le Havre 1966. 4°. Mit 23 Textporträts. 12 Bll. Orig. geheftet. (81)
* Mit 17 eigenhändigen Unterschriften, meist von   Turnierteilnehmern,  von den Großmeistern Milko Bobozow, Gyözö Forintos, N. Krogius, Bent Larsen, Alexander Matanovic, Lew Polugajewski; den Internationalen Meistern Andreas Dückstein, Jacques Macles, Rudolf Maric, Pierre Rolland, Michel Roos, Robert G. Wade, Sylvain Zinser, Coen Zuidema sowie von César Boutteville, Guy Mazzoni, Wladimir Zagorowski. Zustand: Umschlag mit geringen Gebrauchsspuren. Interessantes Sammlerstück.           50,00

 

#484 - Linde, Antonius van der. Schaakbibliotheek (c. 850 - 1875). Utrecht, G. A. van Hoften, 1875. 8°. 2 Bll. (Titel in Niederländisch, Englisch und Französisch), 89 Seiten. Brauner Lederband mit goldgeprägtem Titeldruck auf Vorderdeckel, Stehkantenvergoldung und Blindprägungen auf den Deckeln. Dreikantgoldschnitt. (81)
* Linde - N. 30; Kieler Schachkatalog 471.
Mit eigenhändiger Unterschrift und Nummerierung von Tassilo von Heydebrand und der Lasa auf einem Exlibris mit seinem Familienwappen auf Innendeckel: "No ... 1884 Lasa". Mit eigenhändig geschriebenen Anmerkungen von Tassilo von Heydebrand und der Lasa über seine mit blasser Tinte getätigten Anstreichungen sowie über die mit rot geschriebenen Sterne und Notizen, die von John G. White aus Cleveland stammen. White hat die Ausgabe an von der Lasa geschickt und mit den roten Sternen die Bücher bezeichnet, die in seinem Besitz sind. Gesuchte Bibliographie mit 2209 Eintragungen zum Schachspiel und einem Anhang mit 113 Nummern zum Damespiel. Zustand: Etikett auf Innendeckel. Buchblock gelockert. Innen etwas gebräunt und wenig fleckig. Einband gering bestoßen. Seltenes schachbhistorisches Dokument.          450,00

 

#485 - London 1949. Schwarzweißes Foto mit einer Aufnahme von 13 Schachmeister in London 1949. Größe des Fotos: 20,5 x 15,5 cm. (81)
* Auf der Rückseite mit 13 eigenhändigen Unterschriften von Schachmeistern und Schachfreunden u. a. von: dem Großmeister Jacques Mieses, den Internationalen Meistern Harry Golombek, William Winter sowie von David Hooper, H. M. Lommer, M. List, L. Derby. Die Rückseite trägt die handschriftliche Überschrift: Von dem Sauflokal an Dr. O. Bernstein. London 19. Juni 1949". Das Foto zeigt einem Raum, in dem sich in zwei Reihen die 13 Schachmeister und Schachfreunde zu einem Foto aufgestellt haben. Mit Stempel des Ateliers Ida Kar, London auf der Rückseite. Zustand: Das Foto ist etwas verblichen, vereinzelt fleckig und hat Gebrauchsspuren. Schönes Sammlerstück.          50,00

 

#486 - London 1984. Keene, Raymond, David Goodman und John Groser. Docklands Encounter. USSR v. The World. London, Batsford, (1984). 8°. Mit 17 Abbildungen auf Tafeln. 6 Bll., 142 Seiten, 1 Bl. Originaler Pappband mit Schutzumschlag. (59)
* Lusis 2348.1. Nr. 553 von 600 Exemplaren, handschriftlich nummeriert und mit eigenhändiger Unterschrift vom Verfasser, Großmeister R. Keene auf Titel. Die Ausgabe war nicht für den Handel bestimmt. Die Mannschaft der UdSSR (u. a. mit Karpow, Kasparow, Smyslow, Tal) siegte mit 21 : 19 gegen die Weltauswahl (u. a. mit Andersson, Timman, Kortschnoi, Hübner, Miles). Zustand: Druck auf etwas getöntem Papier.
          40,00

 

#487 - Marshall, Frank James. Marshall's Chess "Swindles". Comprising over one hundred and twenty - five of his best tournament and match games at chess together with the annotation of the same by himself and other ... also an analysis of the queen's side openings with several king's gambit novelties and a discussion of the principles of over - the - board - chess. New York, American Chess Bulletin, (1914). 8°. Mit 4 Porträts auf 1 Tafel u. wenigen Diagr. 3 Bll., 130 S., 3 Bll. Register. Rotbr. Leinenbd. mit goldgeprägtem Titeldruck auf Vorderdeckel. (63)
* Linde - N. 3213; Betts 29 - 71. Mit eigenhändiger Widmung des amerikanischen Großmeisters Frank J. Marshall auf eingebundenen Vorsatz: "April 14., 1920 New York N. Y. With kind regards to Mr J. M. Wilde, from Frank J. Marshall." Der nordamerikanische Großmeister Frank James Marshall (1877 - 1944) war einer der erfolgreichsten Schachmeister zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Er galt als gefürchteter Angriffsspieler und überraschte durch unkonventionelle Züge.
"Contains an introduction, opening, analysis (p. 1 - 11), and 127 games; with indexes of openings and players." (Betts) Zustand: Vorsätze erneuert. Widmungsblatt mit Leimschatten. Innen etwas gebräunt, vereinzelt fleckig und mit wenigen Anstreichungen. Einband etwas angestaubt und bestoßen.          150,00

 

#488 - Moskau 1984. Postalisch nicht gelaufene, farbige Postkarte mit 6 eigenhändigen Unterschriften von Schachmeistern und Schachfreunden. Größe 11,2 x 16,2 cm. (44)
* U. a. mit den eigenhändigen Unterschriften der Großmeister Jan Smejkal und Tony Miles. Die Vorderseite zeigt Schachmotiv zur Schachweltmeisterschaft 1984 in Moskau mit den stilisierten Porträts von Karpow und Kasparow. Siehe unsere Abbildung im Internet. Zustand: Die Karte ist wenig gebräunt und hat geringe Gebrauchsspuren.          30,00

 

#489 - Neistadt, Jakow. Konvolut mit 2 Büchern, 1 Postkarte und 1 Foto von Jakow Neistadt aus dem Ende 20. Jahrh. und Beginn des 21. Jahrhunderts. (30)
* Der sowjetisch – israelische Internationale Meister Jakow Neistadt (geb. 1923) verfasste viele Schachbücher. Die Zusammenstellung enthält: Neistadt, J. Schachmatnyj Praktikum – 2.
Charkow 1998. 250 S., 3 Bll. Pappband. Mit eigenhändiger Unterschrift von Neistadt auf Titel. / Neistad, J. Kogda ne shal fersja. Moskau 2005. 8°. 268 S., 2 Bll. Pappband. Mit eigenhändiger Widmung von Neistadt auf Titel. / Farbige Postkarte mit Motiv aus dem Jordantal und eigenhändig geschriebenem Text in russischer Sprache mit Unterschrift von Jakow Neistadt, aus der Zeit um 2000. Größe 17 x 12 cm. / Farbiges Foto von Jakow Neistadt und 5 weiteren Personen (Familienangehörige?) in einem Garten sowie handschriftlichem Text in russischer Sprache auf der Rückseite. Größe 15 x 10.          30,00

 

#490 - Niemeijer, Meindert. Eigenhändig geschriebener Brief an A. van Beek in niederländischer Sprache, datiert vom 30.6.1947 und signiert von Meindert Niemeijer. Einseitig beschriebenes Blatt. Blattgröße 13,8 x 19 cm. (44)
* Der Brief wurde auf die Titelrückseite des beiliegenden Buches geklebt. Zustand: Das Blatt ist gebräunt, fleckig, gelocht, hat eine waagerechte Knickfalte und wurde beschnitten. Beiliegt: Niemeijer, M. Zo sprak Wolfgang Pauly. Een bloemlezing van zijn schaakproblemen. Wassenaar 1948. 8°. Mit 170 Diagrammen. 128 S. Schwarzer Halbleinenband. Linde - N. 2930. Erratazettel eingeklebt. Zustand: Innendeckel, Vorsätze und Titel mit vielen handschriftlichen Notizen. Vorsatz mit größerer Fehlstelle, privatem Stempel und Zeitungssausschnitt. Buchblock gelockert. Innen gebräunt und mit wenigen Anstreichungen. Einband verblichen.
          30,00

 

#491 - Pachman, Ludek. Konvolut von 4 Büchern und Kleinschriften von Ludek Pachmann, jeweils mit seiner eigenhändigen Unterschrift aus der Zeit 1971 - 1997. 8°. Mit Diagrammen. Orig. Leinenband und orig. geheftet. (59)
* Die Zusammenstellung enthält folgende Ausgaben des tschechisch – deutschen Großmeisters Ludek Pachman (1924 – 2003): Jetzt kann ich sprechen, Jak prelstit svého soupere?, Moderní sachová strategie (1.
Band), Modern chess strategy (Dover Reprint). Zustand: Innen gebräunt. Umschläge und Einband mit Gebrauchsspuren.          30,00

 

#492 - Pachman, L. Meine 100 besten Partien und meine Probleme. Düsseldorf, Rau, ca. 1978. 8°. Mit Diagrammen. 127 Seiten. Orig. geheftet. (33)
* Mit eigenhändiger Unterschrift des tschechisch - dt. Großmeisters Ludek Pachman (1924 - 2003) auf Vorderumschlag. Zustand: Umschlag verblichen. Beiliegt: Becker, A. Torneo Internacional de Munich 1941.
Buenos Aires, Grabo, 1946. 8°. Mit Diagrammen. 202 S., 3 Bll. Anz. Geheftet. Linde - N. 5626. Mit eigenhändiger Widmung d. österreichisch - argentinischen Internationalen Meisters Albert Becker (1896 - 1984) auf Vortitel: „Al apreciado maestro y amigo Dr. Karel Skalicka 1.11.1946. A. Becker“. Zustand: Umschlag u. innen randig u. stark gebräunt. Umschlag mit senkrechter Knickfalte.          30,00

 

#493 - Petrosjan, Tigran. Briefumschlag zum Jubiläumsturnier in Bamberg 1968 mit zwei Sonderstempeln. Größe 22 x 11 cm. (44)
* Mit der eigenhändigen Unterschrift des ehemaligen Weltmeisters Tigran Petrosjan (1929 - 1984) auf der Vorderseite. Zustand: Der Umschlag ist leicht gebräunt und hat geringe Gebrauchsspuren.
          30,00

 

#494 - Pribyl, Josef und Abraham C. van der Tak. 2 postalisch gelaufene Postkarten, eine mit eigenhändig geschriebenem Text in tschechischer Sprache von Josef Pribyl und eine mit eigenhändig geschriebenem Text in niederländischer Sprache von Abraham C. van der Tak (vom 20.8.2006). Größe jeweils ca. 14,8 x 10 cm. (44)
* Zustand: Die Karten sind gebräunt und haben geringe Gebrauchsspuren.
          30,00

 

#495 - Rinder, Elfriede. Fotoalbum mit 30 schwarzweißen und 6 farbigen Fotos über Friedl Rinder aus den 1950er bis 1970er Jahren. 23 Albumblätter. Fotos mit verschiedenen Größen. Kunststoffband. (81)
* Privates Fotoalbum mit montierten Fotos von Friedl Rinder. Die Fotos zeigen u. a. Szenen von Friedl Rinder bei verschiedenen Turnieren, von unterschiedlichen Reisen sowie bei Zusammenkünften mit Schachmeisterinnen sowie mit Freundinnen und Bekannten. Die Internationale Meisterin der Frauen Friedl Rinder (1905 - 2001) war fünfmal deutsche Damenmeisterin. Enthalten ist auch ein montiertes Blatt mit den eigenhändigen Unterschriften der meisten Teilnehmerinnen am Kandidatenturnier in Vrnkjacka Banja 1961, u. a. von: der ehemaligen Weltmeisterin Nona Gaprindaschwili von den Großmeisterinnen der Frauen Henrijeta Konarkowska Sokolov, Milunka Lazarevic, Verica Nedeljkovic, Elisabeta Polihroniade, Tatiana Zatulowskaya, Kira Zvorykina von WIM Gisela Kahn Gresser sowie von Elfriede Rinder, Chantal Chaude de Silans, Valentina Borisenko Belovba, Fenny Heemskerk, Ev.
Karakas, Lisa Lane, Alexandra Nicolau. Eingeklebt sind auch viele Ausschnitte aus Zeitungen, Zeitschriften mit Beiträgen zu Friedl Rinder und wenige Postkarten. Zustand: Die Fotos haben geringe Alterungs- und Gebrauchsspuren, teilweise stärker und sind etwas verblichen. 8 Fotos wurden entfernt und fehlen. Der Kunststoffband hat Defekte. Seltene schachhistorische Dokumentation.          240,00

 

#496 - Russische Großmeister. 3 Blätter mit 3 eigenhändigen Unterschriften von russischen Großmeistern. Verschiedene Größen. (44)
* Die Zusammenstellung enthält: Balaschow, J. Spielerprotokoll der Partie Balaschow - Couwenbergh bei der "schaak - simultaan - séance" in Drunen 1977. Größe 21 x 29,7 cm. Mit der etwas verblassten eigenhändigen Unterschrift von Juri Balaschow. / Cholmow, Ratmir. Karte mit gedrucktem Schachmotiv und Sonderstempel zum Schachturnier in Timisoara 1977 und der eigenhändigen Unterschrift des sowjetischen Großmeisters Ratmir Cholmow (1925 - 2006). Größe 15,7 x 11 cm. / Suetin, A. Titelblatt zum „Lehrbuch der Schachtheorie“ mit der eigenhändigen Unterschrift des Großmeisters Alexej Suetin. Zustand: Alle Teile etwas gebräunt.    
     30,00

 

#497 - Saarbrücken 1953. Schwarzweißes Pressefoto mit einer Aufnahme von den Teilnehmern am Weihnachtsturnier in Saarbrücken 1953. Größe des Fotos: 17,5 x 11,7 cm. (81)
* Unter dem Foto sind mit 15 eigenhändigen Unterschriften der Teilnehmer am Turnier in Saarbrücken 1953: der Großmeister Friedrich Sämisch, Ossip Bernstein, Johannes H. Donner und der Internationalen Meister Hans Müller, Arthur Dunkelblum, Andrija Fuderer (etwas unleserlich) sowie von Stephan A. Popel, Franz Jacob, Gerhard Lorson, Morena, Otto Benkner und Wolfgang Heidenfeld. In einem Saal haben sich in zwei Reihen die 12 Teilnehmer am Turnier und 3 Schachfreunde in Saarbrücken zu einem Foto aufgestellt. Mit Stempel des Ateliers Foto Hartmann, Saarbrücken auf der Rückseite. Zustand: Das Foto ist etwas verblichen, vereinzelt fleckig und hat Gebrauchsspuren. Schönes Sammlerstück.          80,00

 

#498 - (Sardenheim). Das Schachspiel. Ein Bild des menschlichen Lebens in dreyßig Philosophischen Skizzen. Dessau 1784. 8°. 70 Seiten, 1 Bl. weiß, 38 Seiten. Brauner Halblederband mit Rückenschildchen und goldverziertem Rücken. (81)
* Linde - N. 4158; van der Linde I, Beil. 33. Eingebunden ist Blatt mit einer Nachrichten von Tassilo von Heydebrand und der Lasa von 1862: "Durch H. Brockhaus an Trübner London. Es wird gebeten, dieses Buch dem Sammelwerke Schachwerke zukommen zu lassen und dagegen (durch H. Brockhaus und Veit & Co. in Leipzig) dem Unterzeichneten irgendeine englische Schachkleinigkeit gelegentlich gefälligst zuzusenden. 15/4 (18)62. v. Heydebrand u d Lasa". Mit eigenhändigem Namenszug des englischen Schachbuchsammlers des 19. Jahrhunderts J.  W. Rimington Wilson auf Vorsatz. Allegorische Darstellung, die mit dem Bild des Spiels hintergründige u. humoristische Betrachtungen über Leben gibt. Enthalten ist auch ein Anhang mit zehn neuen Skizzen. Zustand: Notiz auf Titel. Innen gebräunt u. vereinzelt fleckig, teilweise stärker. Am Ende sind zusätzlich 46 weiße Blätter eingebunden. Einband bestoßen, Vorderdeckel lose und der obere Teil des Rückens fehlt. Interessante Ausgabe.          240,00

 

#499 - Satu Mare 1979. Briefumschlag mit Schachmotiv und Sonderstempel zum Turnier in Satu Mare 1979. Größe 16,2 x 11,3 cm. (44)
* Mit 10 eigenhändigen Unterschriften, meist von Teilnehmern am Turnier in Satu Mare (Rumänien) 1979: u. a. vom Großmeister Victor Ciocalthea, den Internationalen Meistern Ján Bánas, Ion Biriescu, Vladimir Bukal, Neboisa Illijin, Gyorgy Rajna, Ervin Sindik, Emil Ungureanu sowie von Emmanuel Preissmann, Julius Szabo. Zustand: Der Umschlag ist etwas gebräunt und hat geringe Gebrauchsspuren.
          30,00

 

#500 - Schachmeister. 7 farbige Fotos mit Porträts verschiedener Schachmeister und der jeweiligen eigenhändigen Unterschrift aus dem Beginn des 21. Jahrhunderts. Größe jeweils ca. 10 x 15 cm. (44)
* Enthalten sind u. a. Porträts mit eigenhändiger Unterschrift der Großmeister Wassili Iwantschuk, Wladimir Jepischin, Rustam Kasimjanow,  Oleg Romanischin, Waleri Salow, Miodrag Todorcevic. Die Fotos zeigen jeweils einen Schachmeister vor einem Schachbrett bei einer Wettkampfpartie.    
     40,00

 

#501 - Schachmeister. 7 farbige Fotos mit Porträts verschiedener Schachmeister mit der jeweiligen eigenhändigen Unterschrift aus dem Beginn des 21. Jahrhunderts. Größe jeweils ca. 10 x 15 cm. (44)
* Enthalten sind u. a. Porträts mit eigenhändiger Unterschrift der Großmeister Wladimir Akopian, Zoltán Almási, Ulf Andersson, Joel Lautier, Ljubomir Ljubojevic, Predag Nikolic. Die Fotos zeigen jeweils einen Schachmeister vor einem Schachbrett bei einer Wettkampfpartie.    
     40,00

 

#502 - Schellenberg, Paul. Katalog der Bibliothek des Dresdner Schachvereins. Bearbeitet von Paul Schellenberg. Eigenhändig von Paul Schellenberg geschriebenes Manuskript. Ohne Ort ca. 1918. 8°. 165 Seiten, S. 166 - 191 sind nicht beschrieben. Schwarzer Leinenband. (81)
* Der Katalog gliedert sich in: Vorwort. Bestimmungen über die Benutzung der Bibliothek. I. Vollständiges Verzeichnis der Bücherbestände alphabetisch geordnet nach Verfassern. II. Zeitschriften. III. Systematische Übersicht und Schlagwort - Katalog. IV. Der Bücherbestand geordnet nach der fortlaufenden Reihenfolge der Bibliotheks - Nummern. Der handschriftliche schön ausgeführte Katalog wurde nach bibliographischen Grundsätzen bearbeitet und gibt ein Verzeichnis des Bücherbestandes des Dresdner Schachvereins bis ca. 1918. Paul Schellenberg (1843 - 1920) war neben seiner Tätigkeit im Schachverein von 1900 bis 1911 Mitglied im DSB - Vorstand als Schachwart. Zustand: Stempel auf Vorsatz. Innen gebräunt. Einband an den Ecken und Kanten bestoßen.          300,00

 

#503 - Schlechter, Carl. Notizbuch aus dem Ende des 19. Jahrhunderts mit 59 Blättern, davon 44 mit eigenhändigen Aufzeichnungen von Carl Schlechter mit Partienotationen. Größe 8 x 12,5 cm. Brauner Leinenband. (81)
* Das Buch enthält die Partienotationen von Partien verschiedener Schachmeister aus den Jahren 1885 bis 1895. Der österreichische Schachmeister Carl Schlechter (1874 - 1918) war in seiner besten Zeit von 1906 bis 1911 einer stärksten Spieler der Welt und spielte im WM - Kampf gegen Emanuel Lasker unentschieden. Zustand: Buchblock gebrochen. Die Seiten sind stark gebräunt, einige mit Defekten oder lose. Einige Blätter sind herausgerissen worden und fehlen. Der Einband ist bestoßen. Rücken total defekt. Seltenes und interessantes schachgeschichtliches Zeitdokument.
          600,00

 

#504 - Schmid, Anton. (Hrsg.) Tschaturangavidja. Literatur des Schachspiels. Gesammelt, geordnet und mit Anmerkungen herausgegeben. Wien, Gerold, 1847. 8°. X, 402 Seiten. Neuer roter Leinenband mit goldgeprägtem Titeldruck auf Rücken. (81)
* Linde - N. 16; van der Linde II, 432; Kieler Schachkatalog 528. Mit weißen Seiten durchschossenes Exemplar. Nach den Angaben des Vorbesitzers stammt die Ausgabe aus der Bibliothek des englischen Schachbuchsammlers des 19. Jahrhunderts James W. Rimington Wilson, der auf den weißen Seiten zahlreiche eigenhändige handschrifliche Zusätze, Anmerkungen bzw. Neuerwerbungen für seine Sammlung notiert hat. James W. Rimington Wilson (1822 – 1877) lebte in Broomhead Hall, Yorkshire, England und galt im Schach als starker Amateurspieler. Neben einer der besten Schachsammlungen jener Zeit, bezog sich sein Sammelinteresse auch auf Werke über andere Spiele. Wichtiges Standardwerk, das neben den bibliographischen Angaben auch ausführliche Kommentare enthält. Zustand: Breitrandiges Exemplar. Vorsätze neu. Innen wenig gebräunt, gering fleckig und wenige Seiten randig. Stempel auf letztem Vorsatz. Seltene Originalausgabe.          450,00

 

#505 - Schmid, Lothar. Maschinegeschriebener Brief von Lothar Schmid an Albin Pötzsch, datiert und eigenhändig signiert. Bamberg, 15. November 1967. Einseitig beschriebenes Blatt im defekten postalisch gelaufenen Umschlag. Blattgröße 21 x 29,7 cm. (30)
* Der deutsche Großmeister Lothar Schmid (1928 - 2013) schreibt an Pötzsch über seine Vorbereitungen für des Turniers in Bamberg 1968 und die Festschrift für den Schachclub Bamberg. Er fragt Pötzsch, ob dieser vielleicht einen Beitrag über Lasker hierzu liefern möchte. Zustand: Das Blatt ist etwas gebräunt, zweimal gefaltet und hat drei hinterlegte Einrisse. Umschlag mit Gebrauchsspuren. Beiliegt: Espig, Lutz. Postalisch nicht gelaufene farbige Postkarte mit eigenhändiger Unterschrift des deutschen Großmeisters Lutz Espig auf der Vorderseite aus den 1980er Jahren. Größe der Karte 14,8 x 10,5 cm. Auf der Vorderseite eine farbige Reproduktion des Gemäldes „Schachspieler“ von Willi Neubert. Zustand: Die Karte hat Gebrauchsspuren.          30,00

 

#506 - Schmid, Lothar. Maschinegeschriebener Brief mit eigenhändiger Unterschrift von Lothar Schmid, datiert vom 3.4.1989. Einseitig beschriebenes Blatt. Blattgröße 21 x 29,7 cm. (44)
* Schmid schreibt an Herrn Kremer über seine getroffene Auswahl von Sammlungsstücken aus einer Zusendung. Zustand: Die Blatt ist leicht gebräunt und zweimal gefaltet. Beiliegen: Schmid, L. 2 Karten mit stilisiertem Porträt von Lothar Schmid und seiner eigenhändigen Unterschrift auf der Rückseite. / Hickl, J. Farbiges Porträt von Jörg Hickl mit seiner eigenhändigen Unterschrift. Größe 5 x 10 cm.    
     30,00

 

#507 - Schmidt, Gerhard. Zentrumsformen. Strategie für die Schachpraxis. Hollfeld, Beyer, ca. 1987. 8°. Mit Textabb. und Diagrammen. 172 Seiten, 8 Bll. Anzeigen. Orig. geheftet. (30)
* Mit kurzer eigenhändigen Widmung des Verfassers auf Titel: „Für Albin Gerhard München, Juli 87“. Beiliegen: Botwinnik, M. M. Der Schachwettkampf Botwinnik / Smyslow um die Weltmeisterschaft im Jahre 1954 in Moskau. Berlin, de Gruyter, 1957. 8°. Mit Diagrammen. 100 Seiten, 2 Bll. Anzeigen. Orig. geheftet. Umschlag bestoßen. / DVD. Die Schachspielerin. Sandrine Bonnaire / Kevin Kline.
Ein Film von Caroline Bottaro. Grünwald, Concorde, ca. 2010. In orig. Kunststoffhülle.  / DVD. Bei Anruf Matt! Rebecca Rudolph / Godehard Giese / Hans Brückner. Deutschland, HFF "Konrad Wolf" und ChessBase, ca. 2007. In orig. Kunststoffhülle. Die technische Funktionsfähigkeit der DVD's wurde nicht überprüft.          30,00

 

#508 - Schmidt, L(eif) C(arl). (Hrsg.) Dansk skakkatalog. Omhandlende 1116 skakskrifter fra 1230 - 1973 samt danske skakexlibris. Kopenhagen, Dansk Skakforlag, 1973. 8°. Mit wenigen Abbildungen im Text. 183 Seiten. Grüner Leinenband mit goldgeprägtem Rückentitel. (81)
* Nr. A 5 von 300 Exemplaren.
Mit eigenhändiger Unterschrift des dänischen Internationalen Meisters Jens Enevoldsen auf eingebundenem orig. Vorderumschlag und seinem Exlibris auf Innendeckel. Eigenhändige Widmung des Verfassers Leif Schmidt auf Seite 3.          30,00

 

#509 - Seirawan, Yasser. Konvolut von 6 Büchern und 1 DVD von Yasser Seirawan. Redmond, Microsoft Press; London, Everyman Chess und Hamburg, ChessBase, 1994 - 2003. 8°. Mit Diagrammen. Orig. geheftet. (59)
* Ein Titelblatt mit eigenhändiger Widmung des US - amerikanischen Großmeisters Yasser Seirawan und 3 Titelblätter seiner eigenhändiger Unterschrift.
Die Zusammenstellung enthält: Winning chess strategies, Winning chess tactics, Winning chess endings, Winning chess brilliances und die DVD Seirawan – My best games (Fritztrainer grandmaster school).          40,00

 

#510 - Smejkal, Jan. 2 postalisch gelaufene Postkarten von Jan Smejkal an Hansgeorg Kramer vom 21. 12. 1963 und 10.4.1964. Größe 8,8 x 13,7 und 10,2 x 14,7 cm. (11)
* Auf der Rückseite der ersten Karte sendet Smejkal kurze Weihnachts- und Neujahrsgrüße, die andere Karte mit Angabe von zwei Partiezügen. Beide Karten mit eigenhändiger Unterschrift des tschechischen Großmeisters Jan Smejkal. Zustand: Die Karten sind etwas angestaubt, vereinzelt fleckig und haben geringe Gebrauchsspuren.    
     30,00

 

#511 - Smyslow, W. W. Ausgewählte Schachpartien. Bln., Sport, ca. 1954. 8°. Mit Diagrammen. 194 Seiten, 1 Bl. Orig. Halbleinenband mit defektem Schutzumschlag. (33)
* Mit den eigenhändigen Unterschriften des ehemaligen Weltmeisters Wassili Smyslow (1921 - 2010), des russisch - schweizerischen Großmeisters Viktor Kortschnoi (1931 - 1916) und des jugoslawisch - serbischen Großmeisters Svetozar Gligoric (1923 - 2012) auf Titel bzw. Vorsatz. Zustand: Innen gebräunt.          40,00

 

#512 - Smyslow, Wassili W. Iskusstwo endspilja. Moskau 1996. 8°. Mit vielen Diagrammen. 160 Seiten. Original geheftet. (63)
* Mit der eigenhändigen Unterschrift d. ehemaligen Weltmeisters Wassili Symslow (1921 - 2010) auf dem Innenumschlag. Zustand: Innen gebräunt. Umschlag mit Gebrauchsspuren.    
     30,00

 

#513 - Soltis, Andrew. Winning with the English Opening. 2. edition. Dallas, Chess Digest, 1987. 8°. Mit Diagrammen. 146 Seiten. Orig. geheftet. (59)
* Lusis 976.1. Mit kurzer eigenhändiger Widmung des US – amerikanischen Großmeisters Andrew Soltis auf Titel. Zustand: Innen etwas gebräunt. Umschlag mit Gebrauchsspuren. Beiliegt: Mach, Zdenek.
Chess chimes from Prague. A Christmas Greeting to my friends. Prag, Orbis, 1933. 8°. Mit 1 Umschlagzeichnung von Jan Konupek und 5 Diagrammen. 8 unn. Bll. Broschiert. Linde - N. 2750; Betts 39 - 12. Eines von 555 Exemplaren. "Not intended for sale." Mit den eigenhändigen Unterschriften von Z. Mach und J. Konupek auf vorletztem Blatt. Umschlag mit Gebrauchsspuren.          30,00

 

#514 - Spasski, Boris. Blatt mit einem Blankovordruck für ein Spielerprotokoll der Deutschen Einzelmeisterschaft Dortmund 1973 mit der eigenhändigen Unterschrift des ehemaligen Weltmeisters Boris Spasski. Blattgröße 15 x 21 cm. (44)
 * Beiliegt: Karpow, Anatoli. Nicht beschriebene farbige Klappkarte vom Hotel Leningrad mit eigenhändiger Unterschrift des ehemaligen Weltmeisters Anatoli Karpow um 1986.
Gr. 14,7 x 10,5 cm.  Zustand: Beide Teile mit Knick- u. Gebrauchsspuren.          30,00

 

#515 - Spielmann, Rudolf. Eigenhändig geschriebener Brief von Spielmann in deutscher Sprache, Stockholm vom 29. Okt. 1930 u. sig. Beidseitig beschriebenes Blatt. Blattgr. 15 x 19 cm. (81)
* Brief von Spielmann an einen nicht näher genannten Herrn Professor, in dem er mittteilt, dass der Wettkampf gegen Kashdan nicht stattfindet, da dieser bessere Angebote hat. Danach teilt er mit, dass er auch er in Schweden ein Betätigungsfeld gefunden hat und erst Anfang 1931 nach Wien kommen wird. Er bittet den Professor als einflussreicher Schachspieler im Bundeskanzleramt vorzusprechen. Vermutlich handelt es sich um eine Sache mit der österreichischen Reichsbürgerschaft. Der österreichische Schachmeister Rudolf Spielmann (1883 - 1942) nahm an vielen internationalen Turnieren teil und siegte u. a. in Baden bei Wien 1914, in Semmering 1926. Er war ein ausgezeichneter Angriffs- und Kombinationsspieler. 1939 gelang ihm die Flucht nach Schweden. Zustand: Das Blatt ist etwas gebräunt und hat kleine Randläsuren. Der Bogen hat eine waagerechte Knickfalte und geringe Gebrauchsspuren. Eine Seite mit handschriftlicher Nummer. Seltenes Sammlerstück.
          150,00

 

#516 - Spielmann, Rudolf. Eigenhändig geschriebener Brief von Spielmann in deutscher Sprache, Riga v. 22. April 1934 u. sig. Einseitig beschriebenes Blatt. Blattgr. 20 x 29 cm. (81)
* Brief von Spielmann an einen nicht näher genannten Meister mit der Nachricht über die Zusendung eines Artikels über Lettland. Danach schreibt er, dass er nach seinem Aufenthalt in Riga über Warschau und Berlin nach Amsterdam reisen wird und seine Schachreise dort abschließt. Er richtet einen Dank an Hannak. Im Nachsatz nennt Spielmann seine niederländische Adresse und berichtet vom Verkauf seines „Rundfluges“. Der österreichische Schachmeister Rudolf Spielmann (1883 - 1942) nahm an vielen internationalen Turnieren teil und siegte u. a. in Baden bei Wien 1914, in Semmering 1926. Er war ein ausgezeichneter Angriffs- und Kombinationsspieler. 1939 gelang ihm die Flucht nach Schweden. Zustand: Das Blatt ist gebräunt u. hat kleine Randläsuren. Der Bogen war doppelt gefaltet und hat geringe Gebrauchsspuren. Seltenes Sammlerstück.
          150,00

 

#517 - Spielmann, Rudolf. Eigenhändig geschriebener Brief von Spielmann in deutscher Sprache, Warschau vom 11. Februar 1935 und signiert. Beidseitig beschriebenes Blatt. Blattgröße 21 x 27 cm. (81)
* Brief von Spielmann an einen nicht näher genannten Meister mit der Nachricht über die Zusendung von Korrekturen zu einem Artikel. Spielmann hat die Korrekturen nur oberflächlich bearbeitet. Der Meister wird bestimmt noch Fehler, die ihm entgangen sind, finden. Es folgen Ausführungen über den Beitrag für die Wiener Schachzeitung. Am Ende gibt er seine kommende Adresse in Moskau an. Spielmann reist zum Turnier in Moskau, über das er in Warschau keine Einzelheiten erfahren hat. Der österreichische Schachmeister Rudolf Spielmann (1883 - 1942) nahm an vielen internationalen Turnieren teil und siegte u. a. in Baden bei Wien 1914, in Semmering 1926. Er war ein ausgezeichneter Angriffs- und Kombinationsspieler. 1939 gelang ihm die Flucht nach Schweden. Zustand: Das Blatt ist etwas gebräunt, war doppelt gefaltet und hat geringe Gebrauchsspuren. Seltenes Sammlerstück.
          150,00

 

#518 - Szirak 1986. Postalisch nicht gelaufene Postkarte mit Schachmotiv und Sonderstempel zum Schachturnier in Szirak 1986. Größe 14,5 x 10,5 cm. (44)
* Mit 14 eigenhändigen Unterschriften der Teilnehmer am Turnier in Szirak 1986: von den Großmeistern Andras Adorjan, Istvan Csom, Glenn Flear, Lubomir Ftacnik, Jesus Nogueira, Carlos Garcia Palermo, Jozsef Pinter, Lew Psachis, Ian Rogers, Oleg Romanischin, Jan Smejkal, Kevin, Spraggett, Mihai Suba und dem Internationalen Meister Laszlo Hazai. Zustand: Die Karte ist etwas gebräunt und hat geringe Gebrauchsspuren.          60,00

 

#519 - Tal, Michail. Postalisch gelaufener Briefumschlag von R. Grzelak an H. Kremer vom 15.3.1975 mit gedrucktem Schachmotiv u. 2 Schachmotivbriefmarken. Gr. 16 x 11,5 cm. (44)
* Mit der eigenhändigen Unterschrift des ehemaligen Weltmeisters Michail Tal (1936 - 1992). Zustand: Der Umschlag ist etwas gebräunt und hat Gebrauchsspuren.    
     30,00

 

#520 - Tattersall, C(reassey) E(dward) C(ecil). (Hrsg.) A Thousand End - Games. A Collection of Chess Positions that can be Won or Drawn by the Best Play. 2 Bände. Leeds, British Chess Magazine, 1910 - 1911. 8°. Mit vielen Diagrammen. XII, 211; XVI, 200 Seiten. Orig. blaue Leinenbände mit goldgeprägtem Titeldruck auf Vorderdeckel und Rücken. (33)
* Linde - N. 2218; Betts 23 - 8 und 23 - 9. Mit eigenhändiger Unterschrift des nordamerikanischen Großmeisters Frank James Marshall (1877 - 1944) auf Vorsatz. Ausgabe mit 1000 Endspielsituationen mit der Notation der Lösungen im hinteren Teil. Zustand: Name auf Innendeckel, Vorsatz und Vortitel. Innen stärker gebräunt, vereinzelt fleckig und mit wenigen Anstreichungen. Einbände etwas berieben und bestoßen.          80,00

 

#521 - Timisoara 1979. Briefumschlag mit Schachmotiv und Sonderstempel zum Turnier in Timisoara 1979. Größe 16,2 x 11,3 cm. (44)
* Mit 12 eigenhändigen Unterschriften der Teilnehmer am Turnier in Timisoara 1979: von den Großmeistern István Bilek, Victor Ciocalthea, Milorad Knezevic, Péter Lukács, Slobodan Martinovic, den Internationalen Meistern Vitomir Arapovic, Ioan Biriescu, Anton Deze, Neboisa Illijin, Ioan Marasescu, Emil Ungureanu sowie von Serban Neamtu. Zustand: Der Umschlag ist etwas gebräunt und hat geringe Gebrauchsspuren.          40,00

 

#522 - Timman - Karpow. Match Wereldkampioenschap Schaken Nederland 1993 Timman – Karpov. Bulletin Nr. 1 – 12 und Programmheft (in einem Band). Ohne Ort 1993. 4° und 8°. Mit Diagrammen und 2 Textporträts. 24 Bll. Bulletin und 8 Bll. Programm. Geheftet mit aufgeklebter Kopie auf Vorderumschlag. (44)
* Mit den eigenhändigen Unterschriften des ehemaligen Weltmeisters Anatoli Karpow und des niederländischen Großmeisters Jan Timman im Programmheft u. auf der montierten Kopie (auf Vorderumschlag). Zustand: Umschlag mit Schutzfolie überklebt.    
     30,00

 

#523 - Trinec 1978 - 79. Farbige und postalisch gelaufene Postkarte mit Schachmotiv und 14 eigenhändigen Unterschriften, u. a. von vielen Teilnehmern. Größe 14,8 x 10,5 cm. (44)
* Auf der Rückseite mit 14 eigenhändigen Unterschriften, u. a. von Teilnehmern: u. a. von den Großmeistern Lubomír Ftácnik, Levente Lengyel, den Internationalen Meistern Jan Adamski, Jacek Bielczyk, Jiri Fichtl, Neboisa Illijin sowie von FM Slavoj Kupka. Zustand: Die Karte ist etwas gebräunt und hat Gebrauchsspuren.          40,00

 

#524 - Walker, George. Eigenhändig von George Walker geschriebener Katalog mit der Aufstellung seiner Schachbibliothek. Ohne Ort um 1874. 8°. Vorsatz, 179 eigenhändig beschriebene Blätter. Defekter Halblederband. (81)
* Eigenhändig von George Walker geschriebener Katalog mit einer Auflistung seiner Schachbibliothek, auf dem letzten Blatt mit handschriftlicher Adresse von Walker. Auf jedem Blatt hat Walker meistens nur zwei Positionen geschrieben. Wenige Nummern haben kurze handschriftliche Notizen (von Rimington Wilson?). Mit eigenhändigem Namenszug des englischen Schachbuchsammlers des 19. Jahrhunderts J. W. Rimington Wilson auf Innendeckel. Vorsatz mit handschriftlichen Notizen vom Vorbesitzer, u. a. zu dieser Ausgabe. Der englische Schachschriftsteller George Walker (gest. 1879) war Schüler MacDonnells, Präsident des Schachclubs in Nottingham und Sekretär des St. Georges Chess Club. Zustand: Buchblock gelockert. Innen gebräunt und vereinzelt fleckig. Letzter Vorsatz fehlt. Der Einband ist angestaubt, bestoßen und hat starke Defekte. Der Rücken fehlt. Seltenes und interessantes schachgeschichtliches Zeitdokument.          1200,00

 

#525 - Wassjukow, Jewgeni und Wladimir Liberson. Handschriftliches Spielerprotokoll von Wassjukow der Partie No. 72 Wassjukow - Liberson bei der XXXVI. Meisterschaft der UdSSR in Alma Ata am 11. Januar 1969. Blattgröße 14,5 x 23 cm. (44)
* Mit den eigenhändigen Unterschriften des russischen Großmeisters Jewgeni Wassjukow (1933 – 2918) und des sowjetisch – israelischen Großmeisters Wladimir Liberson (1937 – 1996). Die Partie endete mit dem Sieg von Liberson. Zustand: Das Blatt ist etwas gebräunt, gelocht, hat Gebrauchsspuren und eine waagerechte Knickfalte.    
     30,00

 

#526 - Weenink, H. Schwarzweiße Postkarte mit einer Aufnahme von 10 niederländischen Schachmeistern und Schachfunktionären, aus den 1920er Jahren. Größe 13,8 x 8,8 cm. (44)
* Die Aufnahme zeigt u. a. Weenink, Rueb, Landau, Noteboom, te Kolste, Strick. Auf der Rückseite ist ein Zettel mit der eigenhändigen Unterschrift des niederländischen Schachmeisters und –komponisten Henri Weenink (1892 – 1931). Beiliegt: Postkarte. Schwarzweiße Postkarte von der Partie Bartosek – Fichtl, vermutlich vom Turnier in Prag 1943. Größe 14,2 x 9,2 cm. Mit den eigenhändigen Unterschriften des tschechischen IM Jiri Fichtl (1921 – 2003), der tschechischen Schachmeister Milan Bartosek (1913 – 1996) und Karel Prucha (1901 – 1980). Siehe unsere Abbildung im Internet. Zustand: Alle Karten sind gebräunt und haben Gebrauchsspuren.    
     30,00

 

#527 - Weininger, Max. Handschriftliche Aufstellung der Schachbibliothek von Max Weininger. Ohne Ort um 1947. 4°. 7 Bll., 12 Bll. weiß. Geheftet. (81)
* Max Weininger war Schriftleiter der Münchener Schachzeitung. Zustand: Maschinegeschriebene Seite mit Aktenverzeichnis auf erstes Blatt geklebt. Innen etwas gebräunt. Mit Gebrauchsspuren. Umschlag teilweise verblichen.          20,00

 

#528 - Weizsäcker, Richard von. Farbige Porträtkarte mit eigenhändiger Unterschrift von Richard von Weizsäcker. Blattgröße 10,2 x 14,8 cm. (44)
* Richard von Weizsäcker war von 1981 - 1984 Regierender Bürgermeister von Berlin und von 1984 - 1994 Bundespräsident. Zustand: Die Karte ist etwas gebräunt. Beiliegt: Andersson, Ulf. Weiße Karte mit der eigenhändigen Unterschrift des schwedischen Großmeisters Ulf Andersson. Größe 14,5 x 10,5 cm.
          30,00

 

#529 - Young, Franklin K. and Edwin C. Howell. The minor tactics of chess. A treatise on the deployment of the forces in obedience to strategic principle. 6th edition. Boston, Little, Brown and Co., 1908. 8°. Mit 1 Tafel und Diagrammen. 221 Seiten. Orig. illustrierter Leinenband. (33)
* Vergl. Linde - N. 1108; vergl. Betts 11 - 5. Mit eigenhändiger Widmung von Franklin K. Young auf Vorsatz: "To Charles C. Smider with compliments of the author Franklin K. Young. Sept. 13 / 09." Der amerikanische Schachschriftsteller Franklin Knowles Young (1857 - 1931) versuchte in einer Reihe von Büchern die Schlachtfeldprinzipien auf das Schachspiel anzuwenden. Zustand: Innen gebräunt. Einband berieben und etwas bestoßen.          40,00

 

#530 - Autographen. Konvolut von 25 Teilen, u. a. mit Briefumschlägen, Postkarten, Briefen, Karten, meist mit Autographen von Schachspielern/ -spielerinnen, Schachfunktionären und Schachfreunden aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Verschiedene Größen. (44)
* Die Zusammenstellung enthält u. a. 7 Postkarten (u. a. von Cordoba 1980), 7 Umschläge (u.a. von Assende 1976, Hoboken 1978, Budapest 1979, Timisoara 1992), 2 Briefe und 3 Spielerprotokolle. U. a. mit eigenhändigen Unterschriften von Mark Diesen, Sandro Heleno, Walter Tonoli und Briefen von Carla Bruinenberg, Fidele Nimbi. Zustand: Die Teile sind meist etwas gebräunt und haben geringe  Gebrauchsspuren. Eine Einzelaufstellung liegt nicht vor. Eine Konvolut, das der interessierte Sammler besichtigen sollte. 
          30,00


 Zurück