Französische Schachbücher

 

 

907 Alexandre, A(aron). Encyclopédie des échecs, ou résumé comparatif en tableaux synoptiques des meilleurs ouvrages écrits sur ce jeu par les auteurs français et étrangers, tant anciens que modernes ... Paris, D'Urtubie, Worms u. a., 1837. 4°. Mit 2 Diagrammen im Text, 1 gefalteter doppelblattgroßer Titel, 3 gefaltete Textbll., 51 doppelblattgr. nummerierte Tabellen, 1 gefaltete Übersichtstabelle. Roter Halblederband mit (verblasster) reicher Rückenvergoldung, goldgeprägtem Titeldruck auf Rücken und Kopfgoldschnitt. (81)

* Linde - N. 1790; van der Linde II, 11; Schmid S. 99 ff. Doublette aus der Schachbuchsammlung Lothar Schmid. Auf 51 Tabellen, ohne Anmerkungen, enthält dieses Werk die Mehrzahl der Anfangsspiele aus ungefähr 30 Werken der bedeutenden Autoren der damaligen Zeit. Die Spiele sind in der von Allgaier angewendeten Art, nämlich in senkrechten Reihen nebeneinander geordnet und zusammengestellt. Folgende Spiele sind enthalten: das Läuferspiel, die Springerpartie, das Läufergambit und die nicht angenommenen unregelmäßigen Gambitspiele, das Springergambit, Damengambit, die regelmäßigen Eröffnungen. Zuletzt folgt eine Übersicht der verschiedenen Anfangszüge. Schmid schreibt über dieses Werk: "... ein unentbehrliches Buch." Der mit Schachabbildungen illustrierte lithographierte Vorderumschlag fehlt. Zustand: Buchblock mit Papierstreifen gefestigt und an zwei Seiten unbeschnitten. Innen etwas gebräunt u. vereinzelt fleckig. Einband bestoßen u. angestaubt. Seltene Ausgabe.            120,00

 

908 Basterot, [Barthélemy] Comte de. Traité élémentaire du jeu des échecs exposé d'après une méthode nouvelle pour en faciliter l'étude précède de mélanges historiques anecdotiques et littéraires ... Paris, Allouard et Kaeppelin, (1853). 8°. Mit 1 Frontispiz, einigen Textabbildungen und vielen Diagrammen. 372 Seiten. Halblederband mit goldverziertem Rücken. (75)

* Linde - N. 811; van der Linde II, 20f. Chicco / Porreca S. 170. Seltene erste Ausgabe. Sie enthält zu Beginn ein Kapitel mit Beiträgen zur Geschichte und Literatur. Danach werden die Regeln des Schachs vorgestellt. Es folgen Kapitel über Eröffnungen, Endspiele und Probleme. Enthalten sind auch viele Partien. Zustand: Innen etwas gebräunt und wenig fleckig. Einband bestoßen und etwas angestaubt.            30,00

 

909 Bibliothèque d'un Amateur. Beaux livres anciens et modernes sur les échecs. Etude Couturier - Nicolay. Paris, Hôtel Drouot, 6 juin 1991. Auktionskatalog. 4°. Mit wenigen Textabb. 22 unn. Bll. Orig. geheftet. (50)

* Ohne Ergebnisliste. Umschlag verblichen. Beiliegen: 3 Auktionskataloge, alle mit Textabbildungen und orig. geheftet: Hauswedell & Nolte. „Schachliteratur - Schachfiguren“, Auktion 327, 31. Mai 1997. 8°. 16 unn. Bll. / Dorotheum. Schach & Kleinkunst. Auktionskatalog 23. Mai 1998. 8°. Mit 8 Tafeln. IV, 19 Seiten. / Sotheby’s. Important Dolls, Teddy Bears, Toys, Trains and Chess sets …Auction: 1 December 1999. 4°. 104 Seiten. Ohne Ergebnislisten. Zustand: Umschläge mit geringen Gebrauchsspuren.            30,00

 

910 Capece, A. Le grand livre de l' histoire des echecs. Paris, de Vecchi, 2001. 8°. Mit teils farbigen Textabb. u. Diagrammen. 223 S. Orig Pappbd. mit farbig illustr. Schutzumschlag. (59)

* Beiliegt: Finkenzeller, R., W. Ziehr und E. M. Bührer. Echecs. 2000 ans d’histoire. Paris und Lausanne, La Bibliothèque des Arts, ca. 1989. 4°. Mit vielen, meist farbigen Textabbildungen. 208 Seiten. Orig. Pappband mit Schutzumschlag.            30,00

 

911 (Cerutti, Joseph Ant. Joachim.) Poème sur les Echecs, dans lequel sont personnifiées toutes les pièces de ce jeu. Essentiellement intéressant sous le rapport de la Science. Paris 1834. 8°. 16 Seiten. Neuer roter Halblederband mit goldgeprägtem Rückentitel. (81)

* Linde – N. 4333; van der Linde II, 278. Der französisch – italienische Schriftsteller und Politiker Joseph Antoine Joachim Cerutti (1738 – 1792) war Professor am Jesuitenkolleg in Lyon und während der Französischen Revolution einer der Gründer der im ländlichen Frankreich einflussreichen revolutionären Zeitung „La Feuille villageoise“. Zustand: Exlibris von Poul Hage auf Innendeckel. Innen etwas gebräunt und fleckig, teilweise stärker. S. 3 mit handschriftlicher Notiz. Der etwas defekte orig. Vorderumschlag ist eingebunden.            40,00

 

912 Damiano (de Odemira). Livre pour apprendre à jouer au jeu des échecs. Traduction nouvelle augmentée de notes, de varian-tes ... par C. Sanson. Paris 1869. 8°. Mit vielen Diagrammen. 106 Seiten, 1 Bl. Aufgeschnittene Broschur. (81)

* Linde - N. 357. Exemplar Nr. 32. Doublette aus der Schachbuchsammlung Lothar Schmid. Schmid S. 154: "Nehmen wir jedoch die Aufgaben Damiano's ... so müssen wir unumwunden gestehen, dass sie eine der schönsten Sammlungen von Schach - Stratagemen bilden, die wir nur finden können." Der portugiesische Meister und Autor Damiano war von Beruf Apotheker. Sein Schachlehrbuch enthält die Regeln, Partieanfänge, Tipps zum Positionsspiel und Probleme. Zustand: Innen vereinzelt fleckig und wenig gebräunt, an den Rändern stärker. Rücken mit Papierstreifen erneuert. Umschlag angestaubt und mit Defekten.            50,00

 

913 Delille, Jacques. L'Homme des Champs, ou les Géorgiques francoises. Nouvelle ed. Paris, Levrault, 1805. 8°. Mit Frontispiz, 4 ganzseitigen und 8 Vignetten, alle als Kupferstiche. 1 Bl. weiß, Vortitel, Titel, 225 Seiten, 1 Bl. w. Brauner Lederband der Zeit mit goldgeprägten Deckelfileten, reicher Rückenvergoldung und farbigem Rückenschild. (81)

* Vergl. auch: van der Linde II, 283; Linde - N. 4343. Ausgabe mit diesen Illustrationen, von Catel, nach Buchhorn, Guttenberg u.a. Auf Seite 34 die Erwähnung von "Schach". Zustand: Innen leicht gebräunt und etwas fleckig, die leicht farbigen Vorsatzblätter sind fleckig und haben kleine Fehlstellen, die weißen Vorsätze sind beschriftet. Der schöne Einband hat auf den Deckeln Kratzer- und Abriebspuren, er ist an Ecken und Kanten berieben und bestoßen.            50,00

 

914 Durand, (P. A.), Louis Metton und Jean Preti. Stratégie raisonnée des ouvertures du jeu d'échecs ... Paris, Preti, 1862. 8°. Mit Diagrammen. XXIV, 444 S. Dunkelgrüner Lederband mit reicher Goldverzierung, Steh- und Innenkantenvergoldung. Dreikantgoldschnitt. (81)

* Linde - N. 1800; van der Linde II, 21. Chicco / Porreca S. 203. Bedeutende und umfangreiche erste Ausgabe, die eine Vielzahl von Eröffnungen und Varianten darstellt und kommentiert. Illustriert werden die Ausführungen mit vielen Diagrammen. Zustand: name auf Vorsatz und Innendeckel. Innen gebräunt und vereinzelt fleckig. Einband wenig bestoßen. Rücken leicht verblichen. Dekorativ und prachtvoll gebundene Ausgabe.            60,00

 

915 Etter, Michel. Jeux d'échecs, objects d'art. Mille ans d'histoire dans les collections suisses. Musée suisse du jeu Château de La Tour - de - Peilz ... 1989. La Tour - de - Peilz 1989. 8°. Mit 91 farbigen Textabb. 85 S., 1 Bl. Orig. geheftet. (59)

* Beiliegen: Di Bono, Augusto. Scacchi di Aug. Pezzi di vita minuta. Aug’s Chess sets. Pieces of minute life. Mailand, Silvana Editorale, ca. 2004. Quer-4°. Mit vielen farbigen Textabbildungen. 159 Seiten. Originaler illustrierter Pappband. Mit eigenhändiger Unterschrift von Aug auf Vortitel.            30,00

 

916 Kaufmann, Sabine. La part du jeu. Genf, Furor, 1997. 4°. Mit vielen Abb. auf Tafeln. 70 unn. Bll. Originaler dunkelgrauer Leinenband mit illustr. Schutzumschlag. (59)

* Photos von Sabine Kaufmann werden in zahlreichen Schachmagazinen abgedruckt, zum Beispiel in "Die Schachwoche", "Europe Echecs", "New in Chess" und "Scacco". Umschlag etwas berieben und bestoßen.            30,00

 

917 Lucena. Place, V. Lucena. Le premier en date des Théoriciens du Jeu des Echecs. Etude d'après un ancien manuscrit inédit. Paris, Librairie de la Stratégie, 1922. 8°. Mit 1 Abbildungstafel. 31 Seiten. Original geheftet. (81)

* Linde - N. 347. Kleinschrift über ein 1922 entdecktes Manuskript, dessen Darstellung an Lucenas Ausführungen angelehnt sind. Angeführt sind auch einige Beispiele aus dem Text. Zustand: Exlibrisstempel von Rob. Blass auf Vorsatz. Innen stärker gebräunt. Umschlag angestaubt und mit Etikett. Rücken defekt. Seltene Kleinschrift.            50,00

 

918 Pastoureau, Michel. L'échiquier de Charlemagne, un jeu pour ne pas jouer. Paris, Biro, 1990. 8°. Mit 1 gefalteten, farbigen Titelabbildung und vielen Textabbildungen. 63 Seiten Orig. geheftet. (Innen leicht gebräunt) (50)            30,00



 

919 Philidor, A. D. (François André Danican.) Analyse du jeu des échecs. Nouvelle édition. Illustrée par … planches représentant par des figures, les positions les plus intéresantes pour des coups difficiles et les fins des partie, a laquelle on à joint la règle du jeu des échecs ... Paris, Delarue & Lille, Blocquel - Castiaux, um 1860. 12°. Mit zusammen 43 Tafeln, inkl. Frontispiz. 146 Seiten, 1 Bl. Anzeigen. Aufgeschnittene Broschur. (81)

* Vergl. dazu Linde - N. 466. Doublette aus der Schachbuchsammlung Lothar Schmid. Kleinformatige Ausgabe in französischer Sprache. Philidor (1726 - 1795) war der größte Meister des 18. Jahrhunderts und stärkster Spieler der Welt nach seinen Wettkampfsiegen gegen Stamma. Sein Buch enthält seine Schachstrategie, mit der er seinen Zeitgenossen weit voraus war. Die Inhalte sind auch heute noch von großer Bedeutung, es war eben ein bahnbrechendes und häufig publiziertes Werk. Zustand:  Innen etwas gebräunt und stärker fleckig. Umschlag angestaubt und mit Defekten. Rücken mit Papierstreifen erneuert            40,00

 

920 Philidor, A. D. (François André Danican.) Analyse du jeu des échecs. Nouvelle édition. Illustrée par cinquante planches représentant par des figures, les positions les plus intéresantes pour des coups difficiles et les fins des partie, à laquelle on à joint la Règle du jeu des échecs, l'explication des termes qui lui sont propres, etc. Paris, Delarue, ca. 1870. 8°. Mit zusammen 42 Tafeln (Frontispiz fehlt). 146 Seiten. Angebunden: Philidor, (François André Danican). Jeu des échecs. Conseils & fins de parties. Mis en ordre par Bonneveine (d.i. J. Rostaing). Paris, Delarue, ca. 1870. 8°. Mit 1 Titelvignette, 1 Textvignette und 32 Diagrammen im Text. 100 Seiten, 2 Bll. Anzeigen Privater Pappband. (81)

* Doublette aus der Schachbuchsammlung Lothar Schmid. Ad I: Vergl. dazu Linde - N. 464; vergl. dazu van der Linde I, 403. Philidor (1726 - 1795) war der größte Meister des 18. Jahrhunderts und stärkster Spieler der Welt nach seinen Wettkampfsiegen gegen Stamma. Sein Buch enthält seine Schachstrategie, mit der er seinen Zeitgenossen weit voraus war. Die Inhalte sind auch heute noch von großer Bedeutung, es war eben ein bahnbrechendes und häufig publiziertes Werk. Ad II: Linde - N. 463; Kieler Schachkat. 3056. Kleine handliche Ausgabe. Zustand: Innen gebräunt und vereinzelt fleckig, teilweise stärker. Wenige Seiten mit Defekten. Einband angestaubt, gering bestoßen und fleckig. Rücken oben etwas defekt.            50,00

 

921 Philidor, (François) A. D. Analyse du jeu des échecs. Edition augmentée d'un recueil de soixante - huit parties jouées par Philidor en Angleterre et du traité de Greco. Par C. Sanson. Paris, Garnier, ca. 1871. 8°. Mit vielen Diagrammen. XXXIII, 1 Bl., 504 Seiten, 36 Seiten Anzeigen. Aufgeschnittene Broschur. (81)

* Van der Linde 2239; Linde - N. 469. Philidor's ursprüngliche Ausgabe von 1749 bzw. 1777 erfuhr häufige Neuauflagen, die von bekannten Schachspielern wie Sanson, Rust, Horwitz etc. bearbeitet worden waren. Auf den Seiten 307 bis 332 ist ein Verzeichnis der Bibliothek von Sanson. Zustand: Innen stark gebräunt. Umschlag angestaubt, bestoßen, verblichen und mit Defekten.            30,00

 

922 Pièces d'échecs. Bibliothèque Nationale - Cabinet des médailles et antiques 7 juin – 30 septembre 1990. Paris, Bibliothèque Nationale, 1990. 8°. Mit Textabbildungen. 57 Seiten. Orig. geheftet. (50)

* Die Abbildungen zeigen u. a. Schachfiguren, wie “les pièces d’échecs de Charlemagne”. Zustand: Umschlag mit geringen Gebrauchsspuren.            20,00

 

923 Preti, Numa. Traité complet du jeu des échecs. Quatrième édition de l'ABC des échecs. Principaux débuts reviseés par D. Janowski. Suivis de 216 problèmes d'échecs inédits, fins de parties etc. Paris, Preti, 1921. 8°. Mit Diagrammen. 566 Seiten. Brauner Halblederband mit goldgeprägtem Rückentitel. (59)

* Bearbeitung des "ABC" durch den damals sehr bekannten Schachspieler David Janowski (1868 - 1927). Zustand: Innen gebräunt und etwas fleckig. Wenige Seiten mit kleinen Defekten oder in schwächerem Abdruck. Einband bestoßen. Rücken beschabt und verblichen.            30,00

 

924 Rinck, Henri. 700 fins de partie. (4ème édition de "150 fins de partie"). Barcelona, La Académica, 1927. 8°. Mit Diagrammen. XXXII, 539 S., 1 Bl., 1 Bl. weiß. Orig. Leinenband. (46)

* Linde - N. 2213; Kieler Schachkatalog 5954. Henri Rinck (1870 - 1952) war ein ausgezeichneter Komponist von Endspielstudien. Zustand: Buchschnitt wenig fleckig. Innen gebräunt. Buchblock mit Papierstreifen gefestigt. Einband angestaubt. Der goldgeprägte Rückentitel ist abgerieben.            50,00

 

925 Stein, (Elias). Manuel de l'amateur du jeu des échecs, ou nouvel essai sur ce jeu ... édition à laquelle on a joint en forme de supplément ... (1 - 8) Le tout revu et publié avec 34 planches par Milbons (= S. Blocquel) Paris, Delarue und Lille, Bloquel – Castiaux, (1841). 8°. Mit 1 gefalteten, farbig angelegten Tafel als Frontispiz und 34 Diagrammen auf farbig gedruckten Spielflächen. 156 Seiten (inkl. Vortitel, Titel und Diagrammen). Aufgeschnittene Broschur im lithographierten Umschlag. (81)

* Linde – N. 557; van der Linde I, 416. Doublette aus der Schachbuchsammlung Lothar Schmid. Elias Stein (1748 - 1812) wirkte als Schachlehrer in Den Haag. In der Literatur wird oft darauf hingewiesen, dass es seinerzeit keinen Schachspieler gegeben habe, der nicht durch seine Schule ging. Das Supplement nach S. 107 enthält "notice historique sur le Jeu des Echecs ..." par Jaucourt. Zustand: Ohne die 4 Bll. Verlagsanz. Innen etwas gebräunt und fleckig, teilweise stärker und teilweise randig. Umschlag stärker angestaubt und am Rücken mit Defekten.            60,00

 

926 Van –Tenac, Charles. Règle illustrée du jeu des échecs. Lois, conventions et maximes pour le bien jouer. Paris, Delarue, ca. 1890. 8°. Mit einigen Diagrammen. 48 S. Broschiert. (81)

* Linde – N. 983. Doublette aus der Schachbuchsammlung Lothar Schmid. Zustand: Innen stark gebräunt. Umschlag angestaubt. Rücken mit Papierstreifen erneuert.            30,00

 

927 Vida, Marcus Hieronymus. Le iev (jeu) des eschecz. Traduction en vers français du poème latin de Vida de ludo scacchorum par Vasquin Philieul. Réimprimé sur le seul exemplaire connu, existant ... Paris, Gay, 1862. 8°. X, 26 Seiten. Aufgeschnittene Broschur. (81)

* Linde - N. 4609; van der Linde II, 266 f. Doublette aus der Schachbuchsammlung Lothar Schmid. Nr. 67 aus einer auf 117 Exemplare limitierten Ausgabe. Das Gedicht in französischer Sprache handelt vom Schachspiel, das sich in Italien zu Beginn des Cinquecento besonderer Beliebtheit erfreute. Nachdruck der Ausgabe von 1559. "Die neue Ausgabe besorgte Paul Lacroix." (Van der Linde) Zustand: Innen etwas gebräunt und vereinzelt fleckig letzter Vorsatz stärker. Umschlag angestaubt. Rücken verblichen.            60,00

 

928 Vida. Poèmes sur le jeu des échecs. 1° Latin ... Vida, de Crémone; 2° Polonais, de Jean Kochanowski; 3° Anglais, de Sir William Jones; 4° Allemand, du recteur Fischer. Traduit en français par Frédéric Alliey. Ces quatre poèmes sont précédés de la bibliographie complète du poème de Vida et d'un aperçu biographique de ce célébre poète. Paris, Café de la Régence, 1851. 8°. 31, 32 Seiten. Dunkelgrüner Halbleinenband mit Rückenschildchen. (81)

* Linde - N. 4607; van der Linde II, 267 f.; di Cesare 266. Doublette aus der Schachbuchsammlung Lothar Schmid. Eines von 100 Exemplaren, vom Übersetzer eigenhändig signiert. Seltene Zusammenstellung mit einer Bibliographie der Vida - Ausgaben. Zustand: Name auf Vortitel. Innen etwas gebräunt, teilweise stärker und gering fleckig. Einband etwas bestoßen. Seltene Ausgabe.            80,00

 

Zurück