Schachgraphik

 

 

#458 Marcel Duchamp vs M. Kahn (Paris 1923). Farbige Offsetlithographie von Ugo Dossi. Unten rechts signiert u. datiert "Ugo Dossi [19]87 A P". Blattgr. 40 x 60 cm (Hochformat). (75)

* Artist Proof. - Ugo Dossi (geb. 1943) ist deutscher Maler und Objektkünstler. Er. studierte an der Akademie der Bildenden Künste in München und an der Accademia di Brera in Mailand und ist seit 1999 Professor an der Akademie in München. Die Darstellung zeigt in der oberen Bildhälfte ein Schachbrett, auf dem durch die Visualisierung der Schachpartie mit Hilfe farbiger Linienführungen erfolgt. Es entsteht eine Nachzeichnung der Züge dieser Schachpartie in der Art einer Langzeitbelichtung. In der unteren Bildhälfte eine schwarz weiß Darstellung einer "Schachkulisse". Zustand: Im weißen Rand gering fleckig und unten mit leichter Knickspur. Eindrucksvolle Darstellung.            150,00

 

#459 Frey, Josef Gabriel. "Konradin und Friedrich vernehmen beim Schachspiele sitzend ihr Todesurtheil …" Aquarell (Mischtechnik) auf Papier. Im Blatt unten links bezeichnet und datiert „1852“. Blattgröße 46 x 59 cm. (Hochformat) (75)

* Der Lederer [Gerber] und Maler Josef Gabriel Frey (1791 – 1884) übernahm den Betrieb seines Vaters in Weyer. Zusammen mit seinem Bruder Ignaz war er auch als Künstler tätig. Er schuf sowohl Gebrauchsgraphik wie auch Landschafts- und Genrebilder sowie Veduten. Er galt als Chronist seiner Zeit und machte einen beachtlichen Zyklus von Lithographien über Eisenerz. Die ausdrucksvolle Darstellung zeigt Konradin von Schwaben und Friedrich von Österreich, die in einem vergitterten Raum am Tisch beim Schachspiel sitzen. Sie blicken auf den Mann, der ihnen das Todesurteil vorliest. Auf der Treppe am rechten Rand stehen ein Wärter mit Schlüssel und ein Bewaffneter mit Hellebarde. Die Szene entstand in Anlehnung an das Gemälde von J. H. W. Tischbein, der die Szene 1784 gemalt hatte. Zustand: Das Blatt hat Knickspuren, am Rand mit Läsuren und ist unten randig. Rückseitig mit Klebe- und Montagespuren. Eindrucksvolle Darstellung.            300,00

 

#460 Plakat. 7 farbige Plakate mit Schachmotiven zu verschiedenen Veranstaltungen. Unterschiedliche Größen und Formate. (75)

* Vorhanden sind u.a.:  Ein Lied der Vernunft / Schach: Die Welt in 64 Feldern (Wien 1996); Hanauer - Eisen (Hanau 1999); Schachnovelle / Pygmaliontheater (Wien); Dr. Feelgood / Chess Masters Tour (Veranstaltungsplakat). Zustand: Die Plakate haben altersbedingte Gebrauchs und Lagerspuren, teilweise mit Knick und Faltspuren. An den Rändern mit Läsuren, Fehlstellen, Einrissen und kleineren Defekten. Rückseitig mit Klebe- und Montagespuren.            30,00

 

#461 Plakat. 7 farbige Plakate mit Schachmotiven zu verschiedenen Veranstaltungen. Unterschiedliche Größen und Formate. (75)

* Vorhanden sind u.a.: Schachspiele - Wandel im Lauf der Kunst und Kulturgeschichte (München 1988); Chess - das Musical (Premierenfoto 02/02/2002); Leidenschaft über Jahrtausende - Magie der Brettspiele (Erfurt 1998/99). Zustand: Die Plakate haben altersbedingte Gebrauchs und Lagerspuren, teilweise mit Knick und Faltspuren. An den Rändern mit Läsuren, Fehlstellen, Einrissen und kleineren Defekten. Rückseitig mit Klebe- und Montagespuren.            30,00

 

#462 Plakat. 7 farbige Plakate mit Schachmotiven zu verschiedenen Veranstaltungen. Unterschiedliche Größen und Formate. (75)

* Vorhanden sind u.a.: game _ over - Spiele, Tod und jenseits (Kassel 2002); Jetzt sind Sie am Zug (Werbung Kasseler Bank); Chess - the Musical (Stadthalle Beverungen 2001). Zustand: Die Plakate haben altersbedingte Gebrauchs und Lagerspuren, teilweise mit Knick und Faltspuren. An den Rändern mit Läsuren, Fehlstellen, Einrissen und kleineren Defekten. Rückseitig mit Klebe- und Montagespuren.            30,00

 

#463 Schachgraphik. Konvolut von 5 Holzstichen / Drucken mit Schachmotiven aus der Zeit um 1900. Verschiedene Formate und Größen. (44)

* Die Zusammenstellung enthält u. a.: "The chess players", nach J. P. Hasenclever. / "Die Schachspieler", nach Stauber, / "Schachmatt" nach Cederström. Zustand: Die Blätter sind gebräunt, teilweise stärker und fleckig. Rückseitig mit Klebe- und Montageresten und kleineren Randläsuren bzw. Einrissen. Schöne Zusammenstellung, die vom interessierten Sammler via Internet besichtigt werden sollte.            30,00

 

#464 Schachnovelle. Helm, Michael. "Schachnovelle II". Originale Federzeichnung (Mischtechnik) auf Papier. Unten rechts signiert und datiert "August 78 Helm". Blattgröße 30 x 42 cm (Hochformat). (75)

* Michael Helm 1947 absolvierte seine künstlerische Ausbildung in der Klasse Graphik / Illustration an der Freien Kunstschule in Nürtingen. Von 1979 bis 2000 war er dort Dozent für Druckgrafik und arbeitet auch an den VHS Nürtingen und Schwäbisch Gmünd. Helm versucht mit seiner künstlerischen Tätigkeit humanistische und politische Gesichtspunkte zu verknüpfen. Die von ihm gezeichneten Figuren kämpfen gegen das sogenannte "allgemeine Vergessen". Die vorliegende Federzeichnung zeigt, die vermeintliche Beratungspartie von Czentovic gegen die Amateure, in deren Verlauf Dr. B. erstmals ins Geschehen eingreift. Im Vordergrund zwei Schachspieler, im Hintergrund, beinahe nur angedeutet, die Zuschauer. Der Betrachter vermag die Anspannung der Szene und der beiden Spieler zu spüren. Zustand: Das Blatt ist gering gebräunt und hat altersbedingte kleine Defekte, Fehlstellen und Randläsuren. Interessante Darstellung.            90,00

 

#465 Schachnovelle. Helm, Michael. "Schachnovelle VI". Originale Federzeichnung (Mischtechnik) auf Papier. Unten rechts signiert und datiert "August 78 Helm". Blattgröße 30 x 42 cm (Hochformat). (75)

* Michael Helm 1947 absolvierte seine künstlerische Ausbildung in der Klasse Graphik / Illustration an der Freien Kunstschule in Nürtingen. Von 1979 bis 2000 war er dort Dozent für Druckgrafik und arbeitet auch an den VHS Nürtingen und Schwäbisch Gmünd. Helm versucht mit seiner künstlerischen Tätigkeit humanistische und politische Gesichtspunkte zu verknüpfen. Die von ihm gezeichneten Figuren kämpfen gegen das sogenannte "allgemeine Vergessen". Die vorliegende Federzeichnung zeigt Dr. B. in dem Zustand, den er als „Schachvergiftung“ bezeichnet. In seiner Gefangenschaft geriet er in eine zwanghafte Situation, bei der er seinen Zellenwärter angriff, ein Fenster einschlug und sich dabei schwer an der Hand verletzte. Der Betrachter kann Dr. B.'s geistige Situation nachvollziehen und weiß warum er die Schachpartie beendet und niemals wieder Schach spielen wird. Zustand: Das Blatt ist gering gebräunt und hat altersbedingte kleine Defekte, Fehlstellen und Randläsuren. Eindringliche und tiefgründige Darstellung.            90,00

 

#466 Schachnovelle. Helm, Michael. (Schachpartie). Orig, Zeichnung (Mischtechnik) auf Papier. Oben links signiert u. datiert "August 78 Helm". Blattgr, 35 x 50 cm (Hochformat). (75)

* Michael Helm 1947 absolvierte seine künstlerische Ausbildung in der Klasse Graphik / Illustration an der Freien Kunstschule in Nürtingen. Von 1979 bis 2000 war er dort Dozent für Druckgrafik und arbeitet auch an den VHS Nürtingen und Schwäbisch Gmünd. Helm versucht mit seiner künstlerischen Tätigkeit humanistische und politische Gesichtspunkte zu verknüpfen. Die von ihm gezeichneten Figuren kämpfen gegen das sogenannte "allgemeine Vergessen". Die vorliegende Zeichnung zeigt, oberen Drittel eine Schachbrett und das Fragment einer Notation. In der unteren Bildhälfte zwei Schachspieler am Brett, vermutlich Dr. B gegen Czentovic. Der Betrachter schaut auf die beiden Spieler und mag sich die Frage Stellen, kann Czentrovic durch das Auswendig - Lernen eines einzigen Buches geschlagen werden? Zustand: Das Blatt ist gering gebräunt und hat altersbedingte kleine Defekte, Fehlstellen und Randläsuren. Interessante und ergreifende Darstellung.            150,00

 

#467 Schachnovelle. Helm, Michael. "Dr. B.". Originale Zeichnung (Mischtechnik) auf Papier. Unten rechts signiert u. datiert "September 78 Helm". Blattgr. 35 x 50 cm (Hochformat). (75)

* Michael Helm 1947 absolvierte seine künstlerische Ausbildung in der Klasse Graphik / Illustration an der Freien Kunstschule in Nürtingen. Von 1979 bis 2000 war er dort Dozent für Druckgrafik und arbeitet auch an den VHS Nürtingen und Schwäbisch Gmünd. Helm versucht mit seiner künstlerischen Tätigkeit humanistische und politische Gesichtspunkte zu verknüpfen. Die von ihm gezeichneten Figuren kämpfen gegen das sogenannte "allgemeine Vergessen". Die vorliegende Zeichnung zeigt, entsprechend der Ikonographie des 20. Jahrhunderts, den Triumph des Geistes gegen den Terror, den Kampf gegen die Isolation von Dr. B., dem Protagonisten aus Zweigs Schachnovelle, in der Gestapo Haft. Der geschichtliche Hintergrund fließt als wesentliches Merkmal in die Bilder des Künstlers ein. Der Betrachter schaut auf ein Schachbrett, dessen Felder mit Schachfiguren und mit Episoden aus dem Leben von Dr. B. illustriert sind. Zustand: Das Blatt ist gering gebräunt und hat altersbedingte kleine Defekte, Fehlstellen und Randläsuren. Interessante und ergreifende Darstellung.            180,00



 

Zurück